Transgourmet : Jungwinzer gesucht!
 
Transgourmet

Jungwinzer gesucht!

Transgourmet und Trinkwerk sind erneut auf der Suche nach dem besten österreichischen Jungwinzer. Bewerbungsphase läuft bis Februar 2018.

Sieger 2017: v.l.n.r.: Andreas Hayder von Trinkwerk, Martin Arndorfer, Rene Antrag, Leopold Figl, Ka
© -
Sieger 2017: v.l.n.r.: Andreas Hayder von Trinkwerk, Martin Arndorfer, Rene Antrag, Leopold Figl, Ka
Gastronomie-Großhändler Transgourmet und sein Wein- und Getränkefachgroßhändler Trinkwerk suchen ihn wieder - den besten heimischen Jungwinzer. "Wir freuen uns auch heuer wieder auf rege Teilnahme am Vineus Newcomer Award. Junge Winzer gestalten und prägen die österreichische Weinkultur und das honorieren wir", sagt Thomas Panholzer, Geschäftsführer von Transgourmet Österreich. 

Dem Sieger winken abgesehen vom Titel Vineus Newcomer Winzer des Jahres, auch Listungen bei Transgourmet sowie aktiver Verkauf durch die Trinkwerk-Sommeliers und Unterstützung mit diversen Marketingsaktivitäten. „Wir wollen mit der Auszeichnung heimischen Jungwinzern eine Bühne bauen und eine Plattform geben, um ihre Weine sowohl Fachexperten als auch einem breiten Publikum präsentieren zu können", so Panholzer.

Heuer wurde Leopold Figl aus Traismauer (NÖ) Sieger in der Kategorie Newcomer Winzer des Jahres.

Bis Anfang Februar 2018 können sich Jungwinzer im Alter von bis zu 35 Jahren, mit maximal drei selbst gekelterten Weinen unter www.vineus.at bewerben. Die eingereichten Weine werden von einer unabhängigen Expertenjury blind verkostet und nach Sensorik, Preis/Leistung sowie Marketingansätzen bewertet. Die drei Jungwinzer mit der höchsten Punkteanzahl stellen sich in weiterer Folge einem Online-Voting sowie im Rahmen der großen Vineus Wine Culture Gala im Sommer 2018 der Live-Abstimmung des Publikums vor Ort.

Teilnahmebedingungen

  • Alter maximal 35 Jahre
  • Mindestens 8 Hektar vermarktbare Fläche (Eigenfläche oder Pachtfläche im Haupterwerb)
  • Vinifizierung von zumindest 3 Jahrgängen
  • zumindest 1.000 Flaschen der Weine (Reserveweine mit 300 Flaschen) müssen zur Verfügung stehen
  • Weingut in einem österreichischen Weinbaugebiet und in Familienbesitz
  • Rechtlich eingetragenes Weingut
  • Nicht teilnahmeberechtigt sind NachfolgerInnen eines renommierten Betriebes (keine Bewertung im Falstaff-Magazin mit *** und mehr)
stats