CASH Handelsforum 2016: Kamingespräch
 
-
(c)Johannes Brunnbauer
(c)Johannes Brunnbauer

Das 31. CASH Handelsforum wurde heute Abend unter dem Motto "Die Magie des Vertrauens - Das unsichtbare Fundament der Wirtschaft" im Sheraton Fuschlsee Hotel Jagdhof eröffnet.

Nach den Begrüßungsworten von Aufsichtsratsvorsitzenden Prof. Hans-Jörgen Manstein empfing Manstein Verlags-Geschäftsführerin Mag. Dagmar Lang, MBA, Wirtschaftsforscher Prof. Mag. Dr. Karl Aiginger vom WIFO zum traditionellen Kamingespräch.

Vertrauen als Basis des Wirtschaftswachstum
Darin stellte Aiginger zum Leitthema des 31. CASH Handelsforums fest, dass die Gesellschaft das Vertrauen in Europa und die Politik verloren hat. "Es fehlt die Vision, warum wir ein geschlossenes Europa brauchen und was das Ziel davon überhaupt sein soll", so Aiginger zur Krisenstimmung. Das größte Vertrauen genießen derzeit NGO's, die sich unter anderem im Zusammenhang mit der Flüchtlingssituation, einmal mehr etabliert haben. Dass gerade der Zustrom an Flüchtlingen eine Chance für Österreichs Wirtschaft ist, untermauert Aiginger deutlich. Allerdings nur dann, wenn es gelingt, diese gut zu integrieren.

Zahleiche Reformen sollen Wirtschaft ankurbeln
Um die österreichische Wirtschaft, die seit dem Jahr 2012 kaum mehr wächst, wieder anzukurbeln, bedarf es laut Aiginger zahlreicher Reformen, die allerdings als Paket geschnürt werden müssen. Er empfiehlt eine Entlastung des Faktors Arbeit, sprich die Lohnsteuer zu senken, eine bessere Verteilung von Vermögen, eine Stabilisierung der Arbeitslosigkeit, Investitionen in Zukunftstechnologien und Forschung, höhere Steuern auf Energie sowie eine konkrete Verbesserung des Bildungssystems.

Ja zu TTIP und Rückblick auf die Bundespräsidentenwahl
Weiters thematisiert wurde unter anderem das Ergebnis der Bundespräsidentschaftswahl von vergangenem Sonntag sowie die laut Aiginger positiven Aspekte von TTIP. Details dazu veröffentlichen wir im Rahmen der Nachlese des CASH Handelsforums in der kommenden Printausgabe.

(c)Johannes Brunnbauer
-
(c)Johannes Brunnbauer
stats