Arbeiterkammer: Kaske hofft für Zielpunkt Mit...
 
Arbeiterkammer

Kaske hofft für Zielpunkt Mitarbeiter

Paul Sturm
Rudolf Kaske © Paul Sturm
Rudolf Kaske © Paul Sturm

Arbeiterkammerpräsident Rudolf Kaske sieht keinen Bedarf für längere Öffnungszeiten im Handel, insbesondere nicht für weitere Sonntagsöffnungen.

Wie Kaske im Klub der Wirtschaftspublizisten ausführte, wäre die derzeitige Gesetzeslage ausreichend. Die Idee von WIFO Chef Karl Aiginger, Flüchtlinge als Nahversorgungsunternehmer einzusetzen, müsse man sich im Einzelfall ansehen. Sofern keine Arbeitnehmer beschäftigt werden, ist eine Öffnung am Sonntag ja jetzt schon möglich. Kaske bedauert, dass noch immer die Hälfte der Zielpunkt-Angestellten keine neuen Arbeitgeber gefunden haben, hofft aber, dass sich die Lage in den nächsten Wochen entspannen werde. Das Thema "Bekämpfung der Arbeitslosigkeit" steht zur Zeit im Fokus der Arbeiterkammer. Kaske will öffentliche Investitionen ebenso forcieren wie innovative Arbeitszeitverkürzung. Außerdem sollte vermehrt darauf geachtet werden, dass ausländische Arbeitnehmer in Österreich nach österreichischem Recht entlohnt werden.
stats