Kastl-Greissler: Regionale Lebensmittel aus d...
 
Kastl-Greissler

Regionale Lebensmittel aus dem Container

Kastl-Greissler

Das Franchise-Unternehmen revolutioniert mit einem innovativen Konzept die Nahversorgung in ländlichen Regionen. 

Lebensmittel aus der Region sowie Produkte des täglichen Bedarfs in Selbstbedienung aus speziell adaptierten Containern holen – mit diesem innovativen Konzept punktet das niederösterreichische Franchise-Unternehmen Kastl-Greissler derzeit bei den Konsumenten und schließt damit die Marktlücke zwischen Supermärkten und individuellen Ab-Hof-Läden. Gründer und Geschäftsführer Markus Wegerth erklärt: "Unser Konzept kommt bei der lokalen Bevölkerung sehr gut an. Wir beleben damit Gemeinden, schaffen attraktive, flexible Arbeitsplätze und bringen die Erzeugnisse lokaler Produzenten ohne lange Logistikketten an die Kunden."

Bereits zehn "MoSo-Kastln" im Weinviertel

Wie wichtig die Versorgung mit regionalen Lebensmittel ist, hat nicht zuletzt auch der Ausbruch des Coronavirus bewiesen. "Seit Mitte März konnten wir ein Umsatzplus von 50 Prozent verzeichnen. Die Leute sind sehr dankbar, dass es bei ihnen im Ort eine Möglichkeit zum Einkaufen von regionalen Produkten gibt – und das auch noch kontaktlos“, freut sich Wegerth.

Unter dem Namen "MoSo sind die "Kastl" bereits an zehn Standorten im Weinviertel zu finden. In einem nächsten Schritt wird das Nahversorgungsmodell in Form eines Franchise-Systems unter der neuen Marke Kastl-Greissler in der gesamten D-A-CH-Region ausgerollt. Neben dem Ausbau des Versorgungsnetzes in Österreich stehen die Zielmärkte Deutschland und Schweiz im Fokus. Bis 2014 ist die Aufnahme von 40 Franchisenehmern und der Betrieb von über 150 Container-Läden geplant.

Investition in die Zukunft

Mit seiner Idee überzeugte Wegerth auch in der Puls4-Sendung "2 Minuten 2 Millionen" den Unternehmer Martin Rohla, der über sein Unternehmen Goodshares in das Franchisemodell investierte und mit Geschäftspartner Christoph Mayer die Expansion auch operativ unterstützt. Ab sofort können Interessenten auch auf Green Rocket, der heimischen Crowdfunding-Plattform für nachhaltige Unternehmen, in den Franchisegeber und damit in die Zukunft der Nahversorgung investieren. „Kastl-Greissler setzt auf ein innovatives Konzept, das sich trotzdem bereits bewährt hat. Dieses sichert auch in schwierigen Zeiten die Grundversorgung der Menschen und unterstützt dabei regionale Lebensmittelproduzenten. Wir freuen uns, unserer Crowd ein Investment anzubieten, mit dem sie unsere Zukunft im Bereich der Versorgung mit regionalen Produkten mitgestalten können“, erklärt Wolfgang Deutschmann, Gründer und Geschäftsführer von Green Rocket. 
stats