Kastner Gruppe: Kastner stellt Flugblätter CO...
 
Kastner Gruppe

Kastner stellt Flugblätter CO2-neutral zu

Kastner
CO2-neutrale Zustellung: Franz Herzog, Account Manager der Österreichischen Post AG (mitte) überbrachte diese frohe Botschaft und ein Zertifikat an Christof Kastner, Geschäftsführender Gesellschafter (r.) und Herwig Gruber, Geschäftsführer und Leitung CSR (l.) bei Kastner.
CO2-neutrale Zustellung: Franz Herzog, Account Manager der Österreichischen Post AG (mitte) überbrachte diese frohe Botschaft und ein Zertifikat an Christof Kastner, Geschäftsführender Gesellschafter (r.) und Herwig Gruber, Geschäftsführer und Leitung CSR (l.) bei Kastner.

Kastner kommt seinem Ziel der gruppenweiten CO2-Neutralität ein Stück näher. Allein mit der Österreichischen Post kompensierte das Handelsunternehmen 2020 etwa 33.200 Kilogramm CO2.

Über 3,7 Millionen Briefe, Pakete und vor allem Flugblätter versendete Kastner 2020 mit der Österreichischen Post. Durch einen effizienten Umgang mit Ressourcen und dem Einsatz alternativer Energieformen konnte Kastner nach eigenen Angaben die entstandenen 33.200 Kilogramm CO2 kompensieren und CO2-neutral zustellen.

Damit erfüllt das Handelsunternehmen ein zentrales Ziel der eigenen Nachhaltigkeitsinitiative "Aus gutem Grund". Emissionen werden zudem auch durch ein modernes Fuhrparkmanagement bei der Lebensmittelauslieferung gespart, außerdem achtet man bei Umbauten und Modernisierungen auf die Dämmung, den Einsatz von LED-Leuchten und Photovoltaik-Anlagen. So erreichte Kastner 2020, wie es in einer Aussendung heißt, ein erstes Etappenziel: Eine CO2-neutrale Eigenlogistik.

stats