Kastner: Kastner hat sichere Registrierkassen
 
Kastner

Kastner hat sichere Registrierkassen

Rainer Sturm_pixelio.de
So viel ist sicher: die Registrierkassa © Rainer Sturm_pixelio.de
So viel ist sicher: die Registrierkassa © Rainer Sturm_pixelio.de

Ab 1. April 2017 müssen Registrierkassen über einen Manipulationsschutz, eine technische Sicherheitseinrichtung, verfügen. Kastner hat die zeitgerechte Implementierung bei allen 170 Kassensystemen bewerkstelligt.

Nach einer Projektphase von etwa einem Jahr konnte Kastner nun – in enger Zusammenarbeit mit EFSTA, einem Hersteller von Sicherheitssystemen/Sicherheitseinrichtungen für elektronische Aufzeichnungssysteme von Geschäftsfällen; efsta.org – rechtzeitig alle ca. 170 Kassensysteme in den Kastner-Abholmärkten, in der Kastner-Grafik, bei „Knapp“ und allen Kastner-Nah&Frisch-Kaufleuten gemäß der Registrierkassen-Sicherheitsverordnung umstellen.

Alle Kastner-Nah&Frisch-Kaufleute werden automatisch mit Signaturerstellungseinheiten versorgt, alle dafür im Vorfeld notwendigen Schritte wie beispielsweise die zeitgerechte Anforderung und Prüfung der Kassen-FinanzOnline Zugänge oder ein Update der Registrierkasse wurden dabei von Kastner vorbereitet und zum Großteil komplett von Kastner übernommen. Die Kassen entsprechen nun zur Gänze den rechtlichen Bestimmungen. Die Signatureinheiten wurden aktiviert und die Kasse beim Finanzamt automatisch registriert.

Ab sofort wird daher auf jedem Kassenbon die digitale Signatur in Form eines platzsparenden EFSTA-Links (statt QR-Code) angedruckt, alle gesetzlich erforderlichen Meldungen (Monatsbelegüberprüfungen, Jahresbelegüberprüfung) sowie die Sicherungen des Datenerfassungsprotokolls werden automatisch vom jeweiligen Kassensystem durchgeführt.
stats