CASH Handelsforum 2013: Kauferotik im Handel ...
 
CASH Handelsforum 2013

Kauferotik im Handel - die Sinne berühren

-
Christoph Bründl referierte am CASH Handelsforum zum Thema Kauferotik im Handel(c) Johannes Brunnbauer
Christoph Bründl referierte am CASH Handelsforum zum Thema Kauferotik im Handel(c) Johannes Brunnbauer

Wahnsinnig lustig, wahnsinnig nett und wahnsinnig diszipliniert - so bringt Christoph Bründl, Geschäftsführender Gesellschafter der Bründl Sports Gruppe, das Unternehmensmotto des etwas anderen Sporthändlers auf den Punkt.

Seit 57 Jahren stehen Leidenschaft, Mut und Menschlichkeit im Fokus der Bründl Gruppe, die in zweiter Generation von Christoph Bründl geführt wird. Aktuell gibt es 21 Shops, die als Erlebnisstätten positioniert im Wettbewerb unter anderem mit dem Onlinehandel um die Gunst der Verbraucher kämpfen. Dabei setzt das Unternehmen auf ein ganz besonderes Geschäftsmodell, das Kunden und Mitarbeiter dank ausgeklügeltem Stimmungsmanagement zu Fans machen will

"Es geht darum, dass der Kunde unsere Shops gut gelaunt verlässt, auch wenn er nichts gekauft hat", erklärt Bründl dieses Engagement. Den Kunden soll ein ganzheitliches Event geboten werden, bei dem neben dem Sortiment auch die Faszination des Spürens, Fühlens, Riechens und Inspirierens im Mittelpunkt steht. Neben der individuellen Fassadengestaltung und Architektur, einem 3D-Kino sowie Bars und Apple-Stationen tragen vor allem die Mitarbeiter zur guten Stimmung bei. In der Bründl Akademie - auch Lebensschule genannt - gibt es diverse "verrückte Seminare" zu den Themen Kommunikation, Shopscouting, Verkauf oder Flirten. Die wichtigste Grundhaltung ist allerdings, den Sporthandel zu lieben und diese Leidenschaft auch weiterzugeben. Die Zukunft in der Branche liegt laut Bründl im Erlebnis-Shopping, bei dem nicht nur Preis und Aktionen im Mittelpunkt stehen, sondern alle Sinne aktiviert werden.

Zum Abschluss empfiehlt der Unternehmer, sich eine einzigartige Erfolgslogik zu erarbeiten und Erfolkskonzepte regelmäßig zu hinterfragen.

Lebenslauf Christoph Bründl

geb. 8. 2. 1961, Lebensgemeinschaft mit Inge Amstler, 2 Kinder: Maximilian 14 Jahre, Paula 13 Jahre

Geschäftsführender Gesellschafter der Sport Bründl GmbH Kaprun seit 1989

Geschäftsführender Gesellschafter der Schmittenhöhe-Service GmbH & CO KG, Kaprun seit 1998

Geschäftsführender Gesellschafter der Sports & Emotions GmbH, Ischgl seit 2002

Kommissionsmitglied der Intersport International seit 1998

Obmann des Tourismusverbandes Kaprun seit 2001

Aufsichtsratvorsitzender der Europa-Sportregion Tourismusgesellschaft seit 2002

Aufsichtsrat der Gletscherbahnen Kaprun AG seit 2005

Geschäftsführender Gesellschafter der Planai Sport GmbH seit 2011

Ausbildung

1978 - 1982: Betriebswirtschaftsstudium an der Johannes Keppler Universität Linz: Schwerpunkte Marketing und Organisation

1981 - 1982: Auslandsstudium USA, Miami University, Business School: "Strategic Marketing and Enrepreneurship" MBA-Programm

2001 - 2002: Anthony Robbins: Mastery University (Life Mastery, Wealth Mastery, Date with Destiny) Personal Leadership in Frankfurt und  San Diego

Berufliche Entwicklung

1978 - 1980: Sportartikelverkäufer Intersport Eybl, Linz; Tätigkeit neben dem Studium zur Finanzierung

1983- 1986: Account Manager NCR Österreich Computer

1987 - 1989: Auslandstätigkeit NCR Worldheadquarters in Dayton und San Diego: Marketing Manager Europe für das Projekt "TOPGUN"

1989: Einstieg ins elterliche Unternehmen Sport Bründl GmbH Kaprun

Aus-, Weiter- und Fortbildung

1987: Standford University Palo Alto:"Marketing High Tech" (4 Wochen Workshop) "Strategic Marketing Planing", Boston Consulting Group (2 Wochen Seminar)

Hobbies: Lesen, Joggen, Skifahren, Golf, Mountainbiking, Qi Gong

Persönliche Stärken: Lernbereitschaft, Durchsetzungskraft, Mut, Offenheit, Kreativität, Leistungsbereitschaft, Ergebnisorientiertheit, Beharrlichkeit, Prinzipientreue

Persönliche Schwächen: Verständnis für bestimmte Form der Bürokratie (Kleinkariertheit), kein permanenter 100%iger Perfektionsdrang - bin manchmal auch mit 90% zufrieden

Visionen für mein persönliches Engagement: Dynamische und kreative Unternehmenskultur; strategisches Denken und Handeln; Flexibilität und hohe Eigenverantwortung als Unternehmensphilosophie; eine Firma, in der es Soll/Ist Differenzen gibt um Dinge verändern zu können.

Persönliche Managementgrundsätze: Mut und Risiko auf Basis einzigartiger Strategien; permanente Erneuerung von Geschäftsmodellen; ganzheitlicher Ansatz des Denken und Handeln; Mut zu anderem Denken und Überzeugungen; trotz der laufenden Erfolge immer in einer gewissen Demutstimmung bleiben    
stats