Nah&Frisch Hammerschmid: Kauffrau mit 20
 
Nah&Frisch Hammerschmid

Kauffrau mit 20

-
Nah&Frisch-Kauffrau Astrid Hammerschmid ® Johannes Brunnbauer
Nah&Frisch-Kauffrau Astrid Hammerschmid ® Johannes Brunnbauer

Astrid Hammerschmid ist mit ihren 20 Jahren die wohl jüngste Nah&Frisch-Kauffrau Österreichs. Am 29. Jänner 2009 eröffnete sie in Weinburg, in der Nähe von St. Pölten, ihr eigenes Geschäft.

Als Astrid Hammerschmid mit 15 Jahren ihre Lehre beim örtlichen Adeg-Kaufmann in Weinburg (Bezirk St. Pölten-Land) begann, ahnte sie wohl nicht, dass sie fünf Jahre später die Chefin dieses Geschäfts sein würde.

Schon während ihrer Lehrzeit fiel Astrid bei ihrem Lehrherren durch ihr Engagement und ihre Leistungen auf. Das war auch der Grund, warum er ihr anbot, das Geschäft nach seinem altersbedingten Ruhestand zu übernehmen. „Von dieser einmaligen Gelegenheit war ich begeistert und so wagte ich mit 1. Jänner 2009 den Schritt in die Selbstständigkeit", sagt Astrid Hammerschmid. Voll jugendlichem Elan ging sie sogleich an die Umgestaltung des bestehenden Geschäfts. Schließlich wollte sie möglichst bald wieder eröffnen, um den bestehenden Kundenstamm nicht zu verlieren. Auch dem Bürgermeister von Weinburg lag viel daran, dass der einzige Nahversorger im Ort bestehen blieb, weshalb die Gemeinde die Umgestaltung finanziell unterstützte.

Von Adeg zu Kiennast

Mit ihrem Schritt in die Selbstständigkeit entschied sich Astrid Hammerschmid auch für den Wechsel von der Adeg hin zum Nah&Frisch-Großhändler Julius Kiennast. „Frau Hammerschmid ist von sich aus auf uns zugekommen. Mitte Dezember 2008 habe ich mich mit ihr zum ersten Mal zusammengesetzt und am 29. Jänner 2009 hat ihr Markt schon unter der Nah&Frisch-Flagge neu eröffnet", erinnert sich Alfred Wandl, zuständig für die Akquisition bei Kiennast.

Ermöglicht wurde diese rasche Umsetzung durch das Kiennast-Team, das sich von der Ladenbauplanung inklusive Kostenvoranschlag über die Betriebsplan-
berechnung bis zur Sortimentsberatung kümmerte. So gestaltete etwa Kiennast-Ladenbauer Josef Karner einen neuen, übersichtlichen Eingangsbereich und verpasste dem gesamten Geschäft eine hellere, freundlichere Atmosphäre. Viele Eigenleistungen wurden auch von der Familie Hammerschmied erbracht, sodass am 29. Jänner 2009 schließlich die Neueröffnung des 220 Quadratmeter großen Markts gefeiert werden konnte.

In Weinburg, am Eingang des Pielachtals, ist man jedenfalls froh, dass es auch weiterhin einen Nahversorger in der Ortschaft gibt und vier (Teilzeit)mitarbeiter hier ihren Arbeitsplatz haben. Durchschnittlich 300 Kunden pro Tag kommen in das Geschäft, darunter auch zahlreiche Jugendliche aus dem Bekanntenkreis der jungen Kauffrau.

Das Sortiment umfasst 4.000 Frische- und Trockenartikel, die viermal pro Woche vom Großhändler Kiennast angeliefert werden. Daneben gibt es auch ein eigenes Regal mit lokalen Spezialitäten wie beispielsweise Fruchtsäfte, Birnenmost, Honig oder Dirndlschokolade (Dirndl ist der regionale Begriff für Kornelkirsche).

In den Nah&Frisch Hammerschmid kommt man aber nicht nur gerne zum Einkaufen, sondern auch zum Plaudern in die Kaffeeecke. Diese ist, so wie das Geschäft selbst, von Montag bis Freitag von 6.30 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 18.00 Uhr sowie Samstags von 7.30 bis 12.00 Uhr geöffnet.

Planziffern voll erfüllt

Da das neu gestaltete Geschäft so gut von der örtlichen Bevölkerung angenommen wird, passen auch die Verkaufsumsätze. „Die Planziffern werden voll erfüllt", freut sich Karl Docekal, Nah&Frisch-Vertriebsleiter bei Kiennast. Er ist aber auch stolz, dass neben Astrid Hammerschmid noch vier weitere Kaufleute aus dem Pielachtal von der Adeg zu Kiennast gewechselten sind. „Für Nahversorger aus dem ländlichen Raum sind wir schließlich der ideale Partner", betont Docekal. Insgesamt kann das Großhandelshaus Kiennast auf 16 Neuzugänge von der Adeg verweisen.

Der neu gestaltete Feinkostbereich
-
Der neu gestaltete Feinkostbereich


Alfred Wandl (Akquisition), Kauffrau Astrid Hammerschmid, ihre Mitarbeiterinnen Irene Zichtl und Martina Grosshofer, Josef Karner (Ladenbau) und Vertriebsleiter Karl Docekal (v. l.)
-
Alfred Wandl (Akquisition), Kauffrau Astrid Hammerschmid, ihre Mitarbeiterinnen Irene Zichtl und Martina Grosshofer, Josef Karner (Ladenbau) und Vertriebsleiter Karl Docekal (v. l.)
stats