Kommentar: 1984!
 
Markus Wache

Als vor 35 Jahren das erste CASH erschienen ist, war ich drei Jahre alt. Man könnte also vermuten, ich kann nicht beurteilen, wie es damals beim Einkaufen so war. Und ja, für 1984 kann ich das auch nicht, aber glaubt man den Erzählungen meiner Eltern, dann hat mich das Einkaufen von Lebensmitteln schon immer fasziniert. Ich selbst kann mich daran zwar nich mehr erinnern, aber was ich noch weiß ist, dass mich eine wirklich liebe Konsum-Mitarbeiterin an der  Feinkosttheke jedes Mal gefragt hat, ob ich denn eine Scheibe Wurst haben möchte. Das war damals echt ein kleines Highlight für mich – und auch für meine Mama.
Ausgesprochen guter Service war also schon früher ein riesengroßes Asset im LEH und ich freue mich sehr, dass auch heute immer noch an genau diesem Mehrwert festgehalten wird.
„Es menschelt in der Branche und das ist einfach schön!“
Michaela Schellner

Und worüber ich mich außerdem ganz besonders freue, ist, dass Sie liebe Leser, uns schon so viele Jahre die Treue halten. Genau jetzt blättern Sie durch unsere Jubiläumsausgabe – übrigens das 375. CASH Handelsmagazin der Geschichte. Mein lieber Kollege Willy Zwerger hat nachgezählt. Mit über 240 Seiten ist die aktuelle Ausgabe eine der umfangreichsten bisher und ich hoffe, dass Sie viel Spaß beim Durchblättern und Schwelgen in alten Erinnerungen haben.
Bevor Sie aber damit starten, möchte ich Ihnen noch schnell etwas sagen: Wir haben in den vergangenen 35 Jahren wahrlich viel erlebt – Schönes und auch weniger Erfreuliches. Ich selbst darf die Branche seit über elf Jahren hautnah begleiten und komme bei all den zahlreichen Gesprächen mit Handels- und Industriemanagern immer wieder drauf, dass trotz aller Veränderung eines zum Glück immer noch Bestand hat: Es menschelt in der Branche und das ist genau der Grund, warum ich meinen Job so gerne mache. Da geht’s mir im Übrigen nicht anders als meinen Kollegen – wir fühlen uns von Ihnen wertgeschätzt und sind sehr dankbar dafür, dass Sie uns als Beobachtern die Möglichkeit geben, Teil der Branche zu sein. Wir wünschen uns, natürlich, dass das auch weiterhin so bleibt und versprechen Ihnen, dass Sie sich auch in Zukunft auf uns verlassen können – und wir uns hoffentlich auch auf Sie!

Herzlichst,
Ihre Michaela Schellner
stats