WKO: Kommt die Sonntagsöffnung in Wien?
 
WKO

Kommt die Sonntagsöffnung in Wien?

Fotolia.com/Daniel Ernst
© Fotolia.com/Daniel Ernst
© Fotolia.com/Daniel Ernst

Den Ergebnissen einer internen Arbeitsgruppe folgend, spricht sich die Wirtschaftskammer Wien nun für die Errichtung von Tourismuszonen aus, in denen die Geschäfte auch am Sonntag geöffnet haben dürfen. Laut einer Studie der KMU Forschung Austria winken dem Wiener Handel dadurch Mehreinnahmen in Höhe von 140 Millionen Euro.

"Die Wirtschaftskammer ist für die Einführung von Tourismuszonen in Wien", erklärte WK Wien-Präsident Walter Ruck diese Woche. Eine Arbeitsgruppe aus Vertretern des Handels, Tourismus und Gewerbes wurde mit der Sache betraut und sorgt nun für einen Paradigmenwechsel innerhalb der Kammer, die dem Thema Sonntagsöffnung bisher eher verhalten begegnet ist. Ruck merkt an: "Wir wollen neue Wege denken. Wien soll für Gäste noch attraktiver werden und die Händler sollen die Möglichkeit haben, von der stetig steigenden Zahl der Touristen zu profitieren. Denn die meisten Gäste sind über das Wochenende in Wien."

Wiener City im Fokus
Angedacht ist die Errichtung der Tourismuszonen deswegen in stark frequentierten Gegenden mit vielen Hotels und Sehenswürdigkeiten. Im Fokus liegt die Wiener Innenstadt, die mit mehr als zwei Millionen Nächtigungen besonders viele Touristen anlockt. Denkbar ist die Sonntagsöffnung aber auch in den Bereichen Schönbrunn und untere Mariahilfer Straße.

Urbefragung in Planung
In den kommenden Wochen plant die WK Wien nun eine Urbefragung unter allen Wiener Unternehmern. Die laut eigenen Angaben größte Befragung in der Geschichte der Wirtschaftskammer soll ein Stimmungsbild aller Wiener Firmen zur Einführung der Tourismuszonen liefern. Gleichzeitig wird es auch Gespräche mit der Stadt Wien und den Arbeitnehmervertretern geben.
stats