Makam Market Research: Kundenkarten verändern...
 
Makam Market Research

Kundenkarten verändern Kaufverhalten

-
Tim Caspary/pixelio.de
Tim Caspary/pixelio.de

"83 Prozent der KundenkartenbesitzerInnen ändern ihr Einkaufsverhalten durch die Teilnahme an Kundenbindungsprogrammen aktiv," erklärt Mag. Ulli Röhsner von Makm Market Research anlässlich der Ergebnisse einer telefonischen Befragung von 1.000 ÖsterreicherInnen ab 15 Jahren, die man im Juli und August 2011 durchgeführt hat.

Konkret heißt dies, dass die KundenkartenbesitzerInnen entweder die speziellen Angebote und Aktionen nutzen oder bewusst häufiger oder mehr in jenen Geschäften einkaufen, bei denen Sie an einem Kundenbindungsprogramm teilnehmen.

Insgesamt neun von zehn Österreicherinnen und Österreichern nutzen Kundenbindungsprogramme. Am häufigsten verwenden sie die des Lebensmittelhandels (66%), gefolgt von den Drogeriemärkten und dem Parfümeriehandel (48%), dem Bekleidungs- und Schuhhandel (38%) und den Baumärkten (34%). Die Kundenbindungssysteme der Rewe-Gruppe (Billa, Bipa, Merkur) werden dabei von den österreichischen KonsumentInnen am meisten genutzt.

Bereits ein Fünftel nutzt die Bankomatkarte als Trägerkarte für Kundenbindungsprogramme, wobei dieses Angebot mehr KonsumentInnen in Anspruch nehmen würden, wenn mehr Unternehmen diese Möglichkeit bieten würden.
stats