Kastner: Lehrlinge begeistert von Auslandspra...
 
Kastner

Lehrlinge begeistert von Auslandspraktika

Kastner
Andreas Blauensteiner MBA, Mag. Herwig Gruber, Paul Pichler, Carina Bauer, Kevin Fahrthofer, Michaela Schierhuber, Gerhard Wagner © Kastner
Andreas Blauensteiner MBA, Mag. Herwig Gruber, Paul Pichler, Carina Bauer, Kevin Fahrthofer, Michaela Schierhuber, Gerhard Wagner © Kastner

Die Kastner Gruppe bildet derzeit ca. 40 Lehrlinge aus – seit 2000 wurden über 220 Lehrlinge an allen Standorten ausgebildet, rund zwei Drittel davon bleiben nach Abschluss der Ausbildung im Unternehmen.

„Unsere Mitarbeiter sind unser wichtigstes Gut“, meint Geschäftsführer Mag. Herwig Gruber und ergänzt: „Und einen großen Stellenwert nehmen dabei natürlich die Lehrlinge ein.“

Zur Ausbildung gehört neben einem einheitlichen Ausbildungsleitfaden unter anderem die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes. Für die beiden Lehrlinge Carina Bauer und Kevin Fahrthofer, die ihre Lehre am Standort Zwettl absolvieren, ging heuer dieser Wunsch in Erfüllung.

Durch den Verein IFA (Internationaler Fachkräfteaustausch), das Wirtschaftsforum Waldviertel und die Industriellenvereinigung bekamen Lehrlinge von verschiedenen Firmen des Waldviertels die Chance, bei einem „Cross Border“‐Programm teilzunehmen. Sieben Lehrlinge nutzten dieses Pilotprojekt, darunter auch der Kastner-Lehrling Carina Bauer aus Sallingstadt/Schweiggers. Anfang Juni führte die Reise nach Deutschland in das vogtländische Gebiet nach Plauen. Die Lehrlinge fanden dort in einem Lehrhotel ihre Unterkunft. Arbeitgeber von Carina Bauer war die Lebensgarten GmbH, ein deutscher Hersteller für ökologisch und nachhaltig produzierte Lebensmittel aus dem Bereich Backwaren, Müslis und Schokoladeartikel. In den folgenden Wochen waren dort ihre Arbeitsbereiche die Bearbeitung des Postein‐ und Postausganges, Führung des Rechnungseingangsbuches, Aktualisierung von Personallisten, Bewerberverwaltung, Ablagetätigkeiten und die allgemeine Zuarbeit für die Personalabteilung und Verwaltung.

Schon im Mai absolvierte Kevin Fahrthofer aus Ottenschlag, ebenfalls Kastner-Lehrling am Standort Zwettl sein Praktikum in Mailand. Auf einem Infomeeting lernte er vorab erstmals alle anderen Lehrlinge kennen, die sich ebenfalls für die Reise nach Mailand angemeldet hatten. Voller Vorfreude ging es dann mittels 1,5‐Stunden‐Flug ab nach Mailand. Hier gab es zunächst einen 20-stündigen Sprachkurs, wo ein paar Grundlagen der italienischen Sprache erlernt wurden. Dennoch blieb dazwischen etwas Zeit, die traumhafte Stadt zu erkunden, außerdem ergriffen die Lehrlinge auch die Möglichkeit, die EXPO zu besichtigen. Der Arbeitsplatz von Kevin war im Supermarkt Qui C’E. Die Aufgabenbereiche waren das Einschlichten der Ware, Datumskontrolle und die Lagerhaltung. Seine guten Englisch‐Kenntnisse waren sehr hilfreich, um den Touristen Auskünfte zu erteilen.

Carina Bauer und Kevin Fahrthofer sind nur zwei Beispiele von vielen Lehrlingen, die in den letzten Jahren ein Auslandspraktikum absolviert haben. Zum einen ist der berufliche Aspekt wichtig - immerhin wird die Arbeitsweise in anderen Kulturkreisen veranschaulicht - zum anderen fördert ein solcher Aufenthalt enorm die persönliche Entwicklung der Lehrlinge.

stats