Messepark Dornbirn: Leichter Umsatzrückgang
 
Messepark Dornbirn

Leichter Umsatzrückgang

Messepark
Messepark-Geschäftsführer Burkhard Dünser zog Bilanz übers Jahr 2018 © Messepark
Messepark-Geschäftsführer Burkhard Dünser zog Bilanz übers Jahr 2018 © Messepark

2018 war der Sommer sehr lang, und das Weihnachtsgeschäft hat verspätet begonnen. Die Shoppartner des Dornbirner Messeparks haben das zu spüren bekommen, und den 2017-Umsatz knapp nicht erreicht.

Die dementsprechenden Zahlen hat das Management des Messeparks heute veröffentlicht: Die Umsätze liegen mit 193,5 Mio. Euro rund zwei Prozent unter dem Vorjahr. Messepark-Geschäftsführer Burkhard Dünser erklärt: „Das Jahr 2018 war ein besonderes für den Handel: Der extrem lange Sommer von April bis Oktober hat dazu geführt, dass es vor allem in den Bereichen Textil und Schuhe zu Einbußen kam. Diesen Rückstand zum Vorjahr konnte auch der Kälteeinbruch im November nicht mehr aufholen, entgegen optimistischer Prognosen.“ Darüber hinaus setzte auch – wie nicht anders zu erwarten – der Online-Handel den lokalen Geschäften zu. Insgesamt ist man aber zufrieden mit dem Ergebnis, zumal das Vorjahr auch ein ereignisreiches war.

Es hat sich im Messepark (65 Shops, 950 Mitarbeiter) nämlich Einiges getan: „Neue Shopkonzepte, wie der erste Flying Tiger in Vorarlberg oder der europaweit erste Palmers Flagship-Store haben eröffnet. Viele andere Shoppartner wie z.B. Emberger Schmuck, Street One oder WMF investierten in Form von Renovierungen und Konzepterneuerungen und tragen so den Anforderungen der Kunden Rechnung. Auch für 2019 stehen wieder einige Investitionen – speziell im Bereich Umwelt und Ökologie – sowie Neuheiten ins Haus“, berichtet Burkhard Dünser.
stats