Lidl Österreich: Lidl als Motor für österreic...
 
Lidl Österreich

Lidl als Motor für österreichische Qualität

Lidl/Wildbild
Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich © Lidl/Wildbild
Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter und Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich © Lidl/Wildbild

Österreichische Lieferanten und Hersteller erwirtschafteten im vergangenen Jahr über die Zusammenarbeit mit Lidl einen Handelsumsatz von ca. 600 Mio. Euro. Davon profitiert besonders die heimische Landwirtschaft.

Qualität aus Österreich ist gefragt, das gilt auch für Lebensmittel österreichischen Hersteller und Produzenten, die im Wert von rund 220 Mio. Euro an Lidl-Gesellschaften in ganz Europa exportiert wurden. Damit leistet der Lebensmittelhändler einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der heimischen Landwirtschaft und zum Erhalt der bäuerlichen Strukturen. Bei einem Besuch in der Lidl-Österreich-Zentrale in Salzburg betonte Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter: „Die Bäuerinnen und Bauern brauchen verlässliche Partner. Das gilt für die Vermarktung ihrer hochwertigen Qualitätsprodukte im Inland genauso wie für den Export. Die Zusammenarbeit mit dem Handel ist wichtig, damit die heimische Landwirtschaft auch in Zukunft am Markt bestehen kann.“

50 österreichische Lieferanten

Rund 50 österreichische Lieferanten profitieren derzeit von dem starken Lidl-Vertriebsnetz mit über 10.000 Filialen in 26 Ländern. Über vier Millionen Flaschen österreichischen Weins, über 500 Tonnen Wurst und 1.500 Tonnen Käse fanden so den Weg in die Regale von Lidl-Märkten in ganz Europa. Wichtigster Abnehmer ist dabei nach wie vor Deutschland. Auch für die österreichischen Milchbauern und Molkereien spielt der Auslandsmarkt eine große Rolle, so beliefert beispielsweise die renommierte Molkerei SalzburgMilch Lidl seit vielen Jahren mit hochwertigen Produkten.

Aber auch Unternehmen wie Red Bull, Manner, Handl Tyrol, Radatz oder Wiesbauer liefern an Lidl-Filialen in ganz Europa. Darüber hinaus nutzen auch kleinere, heimische Firmen die Zusammenarbeit mit Lidl Österreich als Türöffner zum internationalen Markt. „In Österreich kommt bereits mehr als ein Drittel unseres Sortiments von österreichischen Lieferanten. Die Partnerschaft mit Lidl Österreich ist für viele heimische Unternehmen aber auch so etwas wie ein internationales Sprungbrett. Wir unterstützen unsere Partner hier gerne “, bestärkt Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich.

Innovation und Synergie

Nicht nur Lebensmittel werden aus Österreich in andere Lidl-Länder exportiert. Namhafte österreichische Industrie-Größen, wie beispielsweise die Vorarlberger Firma Zumtobel oder das steirische Unternehmen AHT, versorgen Lidl in vielen Ländern mit österreichischer Technologie. Das Beispiel AHT zeigt Synergien auf: Seit über 20 Jahren sorgt die Kühl- und Gefriertechnik von AHT aus Rottenmann für Frische in den Lidl‐Filialen. So entwickelte sich eine Kooperation, die sich in vielerlei Hinsicht auszahlt: Durch die innovationsgetriebene Partnerschaft mit Lidl setzte AHT neue Standards im Energieverbrauch und wurde binnen kürzester Zeit zur Benchmark in der Branche.
stats