Lidl and the City
 
Stefan Pirker
Martin Schiller, Leiter der Niederlassung Müllendorf, eröffnete Österreichs 181. Lidl-Filiale in Wien-Favoriten. © Stefan Pirker
Martin Schiller, Leiter der Niederlassung Müllendorf, eröffnete Österreichs 181. Lidl-Filiale in Wien-Favoriten. © Stefan Pirker

Bislang sind Lidl-Geschäfte fast ausschließlich an verkehrstechnisch gut erschlossenen Standorten an den Stadträndern zu finden. Zukünftig sollen auch Österreichs Innenstädte immer mehr in den Fokus des Diskonters rücken.

Bis 2010 will Lidl österreichweit 200 Filialen betreiben. Die 181. Filiale wurde nun in Wien-Favoriten (Gudrunstraße 109 - 113) eröffnet, quasi im Hinterhof der Edel-Essig-Manufaktur Gegenbauer. Fünf weitere Standorte will man heuer noch in der Bundeshauptstadt aufsperren. Damit kommt Lidl seinem Ziel, das Filialnetz im städtischen Bereich zu verdichten, einen Schritt näher.
Bei der Expansion im städtischen Raum ist der Diskonter durchaus gewillt, Kompromisse einzugehen. So interessiert man sich in den Innenstädten auch für Lagen ab 500 Quadratmeter, ohne Parkplatz, zur Miete. Wenn Lidl auf der grünen Wiese baut, setzt man hingegen auf selbst errichtete, bis zu 1.200 Quadratmeter große Geschäfte mit ausreichenden Parkplätzen. Vom Baubeginn bis zur Eröffnung einer neuen Filiale kalkuliert Lidl übrigens mit zwölf bis 14 Wochen Errichtungszeit.

Diskonter als Nahversorger

An den neuen City-Standorten sieht sich der Diskonter klar in der Rolle des Nahversorgers. Ein durchschnittlicher österreichischer Haushalt kauft laut Lidl schließlich nicht mehr als rund 450 verschiedene Lebensmittel pro Jahr, diese allerdings in hoher Wiederholungsrate. Mit einer Produktpalette von rund 1.300 Artikeln ist Lidl überzeugt, die Schnittmenge der wichtigsten Produkte abzudecken. Dazu gehören etwa täglich frisches Obst und Gemüse, verschiedene Brot- und Backwaren sowie Fleisch- und Wurstwaren. In Wien will Lidl zudem die Kunden durch ausgedehnte Öffnungszeiten (Montag bis Freitag: 8.00 bis 20.00 Uhr, Samstag: 8.00 bis 18.00 Uhr) ködern. Einen weiteren Schub fürs Geschäft erwartet man sich nicht zu letzt durch die neue Werbekampagne, bei der es sowohl in Print, im Radio als auch im TV heißt: „Lidl lohnt sich".
stats