VÖZ: Lidl ist Printwerber des Jahres
 
VÖZ

Lidl ist Printwerber des Jahres

K. Schiffl
VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger, Martina Lunardon und Klaus Haslauer (Lidl Österreich) sowie VÖZ-Vizepräsident Helmut Hanusch. © K. Schiffl
VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger, Martina Lunardon und Klaus Haslauer (Lidl Österreich) sowie VÖZ-Vizepräsident Helmut Hanusch. © K. Schiffl

Der begehrte Werbepreis Adgar wurde am 9. März zum 33. Mal verliehen. Lidl überzeugte die Jury und wurde zum Printwerber des Jahres gewählt.

Am 9. März 2017 hat der Verband der Österreichischen Zeitungen (VÖZ) zum 33. Mal seinen Werbepreis Adgar verliehen und die kreativsten Sujets von Agenturen prämiert. Lidl durfte sich über die Auszeichnung "Printwerber des Jahres" freuen. VÖZ-Vizepräsident Helmut Hanusch lobte Lidl in seiner Laudatio für den "konsequenten strategischen Einsatz" von Printwerbung, bei dem Aktualität und Nachhaltigkeit an erster Stelle stehen. "Lidl leistet mit seinen innovativen Werbeformen einen kontinuierlichen Beitrag zur Weiterentwicklung des Mediums. So viel Einsatz lohnt sich."

Hanusch überreichte die Auszeichnung gemeinsam mit VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger an Lidl-Marketingleiter Klaus Haslauer. "Gedruckte Medien sind nach wie vor ein besonders wichtiger Grundton im Medienkonzert und gehören für uns zu einem effizienten Mediamix", sagt Haslauer.

Alle Gewinner
In der Kategorie Auto & Motor holte Wien Nord mit dem originellen Sujet "Toter Winkel Warner" den Adgar für Opel. Die Kategorie Dienstleistungen konnte die Agentur We Make mit ihrem Niederösterreich Werbung-Sujet "451. Stock" für sich entscheiden. Sieger der Kategorie Handel & Konsum- und Luxusgüter ist DDB Wien mit der Mc Donald's Österreich-Anzeige "Im Innersten sind wir alle gleich". "Selten wurde ein gesellschaftliches Thema so prägnant umgesetzt", so die Juroren. Das Sujet "Fremdheit" der GGK Mullenlowe für die Aktion Mensch überzeugte die Jury in der Kategorie Social Advertising mit der "denkbar einfachsten Methode – Menschlichkeit".

Den Sonderpreis "Kreativer Einsatz von Printwerbung" holte Leo Burnett für den Kunden FCA Austria GmbH mit dem Sujet "Früher war alles besser. Heute auch." Der Sonderpreis "Kreativer Einsatz von Onlinewerbung" ging an Mediacom - die Kommunikationsagentur für die "Römerquelle Emotion Mixerl" von Coca-Cola.

Jury ADGAR

Vorsitz: Prof. Hans-Jörgen Manstein (Manstein Verlag)
Harry Bergmann (Demner, Merlicek & Bergmann), Eduard Böhler (Wien Nord), Reinhard Bösenkopf (Cayenne), Jürgen Colombini (Unique), Marco De Felice (DDFB), Winfried Eberl (Agrar Verlag), Joachim Feher (MediaCom), André Felker (Serviceplan Austria), Stefan G. Götz (MediaBrothers), Max Hafele (Moser Holding), Angelika Hammer (kraftWerk), Helmut Hanusch (Verlagsgruppe News), Marco Harfmann (A1 Telekom Austria), Petra Hauser (Singularity University Vienna), Andreas Höglinger (ÖBB Holding), Raimund Jacoba (Gewinn), Norbert Kettner (Wien Tourismus), Bernd Kirisits (OÖN), Daniel Kleinmann (Reichl und Partner), Rudi Kobza (Kobza Media), Barbara Kociper (Kurier), Susanne Koll (OMD), Thomas Kreuzer (Mediaprint), Gertraud Lankes (Mediaprint), Jürgen Lenzeder (Porsche Austria), Friederike Müller-Wernhart (MindShare), Christian Rahofer (Rahofer Werbeagentur), Ulrike Rauch-Keschmann (Österreich Werbung), Petra Reifeltshammer (Heartselling), Gerhard Riedler (Kronen Zeitung), Oliver Schmerold (ÖAMTC), Alistair Thompson (Demner, Merlicek & Bergmann), Johannes Vetter (OMV AG), Claudia Volak (ÖAMTC-Verlag), Paul Weis (Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien), Sabine Weiss (Wiener Städtische Versicherung)



Jury Printwerber des Jahres

Vorsitz: Helmut Hanusch (VÖZ)
Elisabeth Blank (Salzburger Nachrichten), Winfried Eberl (Agrarverlag), Max Hafele (Tiroler Tageszeitung), Gerard Hann (Russmedia), Andreas Janzek (Kleine Zeitung), Franziska Keck (Die Presse), Barbara Kociper (Kurier), Oliver Krainz (NÖ Pressehaus), Robert Langenberger (Styria Medienhaus Lifestyle), Gertraud Lankes (Mediaprint), Jürgen Leppen (Neues Volksblatt), Maria Oppitz (Verlagsgruppe News), Christian Reuer (Der Standard), Gerald Schütz (Wiener Zeitung), Margarita Stöber (Die Furche), Claudia Volak (auto touring), Judith Zingerle (Der Standard)

stats