Lidl Österreich: Plastik ist nicht Wurst
 
Lidl Österreich

Plastik ist nicht Wurst

Lidl Österreich

Lidl Österreich spart durch Optimierungsmaßnahmen bei mehreren Wurstverpackungen der Eigenmarke "Wiesentaler" rund 12 Tonnen Plastik und Karton pro Jahr ein.

Gemeinsam mit der Steirischen Manufaktur für Feinschmecker Josef Reiner hat Lidl ausgewählte Wurstverpackungen weiterentwickelt und verkleinert, ohne den Inhalt zu reduzieren. Dadurch sind auch die Außenkartons der Wurstwaren geschrumpft. In einem nächsten Schritt soll die Folienstärke optimiert werden. "Betroffen" sind unter anderem die Extra-, Schinken-, Käse-, Jausenwurst sowie der Wurstaufschnitt.
"Plastikvermeidung ist echte Teamarbeit. Darum ist es schön zu sehen, dass wir uns voll und ganz auf unsere Lieferanten und Partner verlassen können. Allein durch diese neuen Wurstverpackungen sparen wir pro Jahr 12 Tonnen Plastik und über 12,5 Tonnen Karton ein – also eine echte Win-Win-Situation für uns und unsere Kunden. Und das ist nur eine von vielen Maßnahmen, die noch kommen werden", erklärt Alessandro Wolf, Vorsitzender der Geschäftsleitung bei Lidl Österreich.

Das ist nur eine der Maßnahmen, die Lidl im Rahmen der Plastikreduktionsstrategie umsetzt, um die zwei übergeordneten Ziele nach 20 Prozent weniger Plastik bei Eigenmarkenverpackungen sowie recyclingfähige Kunststoffverpackungen für alle Eigenmarken - jeweil bis 2025 - zu erreichen. Infos rund um die Aktionen sind unter www.aufdemwegnachmorgen.at zu finden.
stats