Lidl Österreich: Zusammenarbeit mit heimische...
 
Lidl Österreich

Zusammenarbeit mit heimischen Betrieben bringt Umsatz

Lidl Österreich

Lidl präsentiert die Zahlen aus der Zusammenarbeit mit österreichischen Lebensmittellieferanten: Im vergangenen Jahr erwirtschafteten heimische Unternehmen mit dem Diskonter rund 800 Millionen Euro, heuer soll es noch mehr werden.

Seit vielen Jahren setzt Lidl Österreich auf langfristige Partnerschaften mit lokalen Betrieben, wie der Diskonter betont. Mittlerweile stammen nach eigenen Angaben mehr als die Hälfte aller verkauften Lebensmittel in den Lidl-Filialen von heimischen Lieferanten, in Zahlen ausgedrückt sind das über 400 Millionen Produkte pro Jahr. Damit brachte die Partnerschaft mit Lidl 2020 rund 800 Millionen Euro Handelsumsatz ein, 360 Millionen davon durch Exporte in andere Lidl Gesellschaften. Das soll heuer sogar überboten werden.

Allein in den ersten sechs Monaten dieses Jahres erwirtschafteten österreichische Unternehmen bereits rund 430 Millionen Euro. Nach Bundesländern aufgeschlüsselt ergibt sich folgendes Bild für die Wertschöpfung mit Lidl:
  • Wien: 120 Millionen Euro
  • Oberösterreich: 100 Millionen Euro
  • Steiermark: 50 Millionen Euro
  • Niederösterreich: 45 Millionen Euro
  • Vorarlberg: 40 Millionen Euro
  • Tirol: 24 Millionen Euro
  • Salzburg: 23 Millionen Euro
  • Burgenland: 13 Millionen Euro
  • Kärnten: 7 Millionen Euro

Die Herkunft der Produkte spiele für die Kunden bei der Kaufentscheidung eine zunehmende Rolle, erklärt Karsten Kremer, Geschäftsleiter Einkauf und Marketing. Deshalb setze man auf die hochwertige Qualität von Lebensmittelproduzenten aus jedem Bundesland: Von Nöm, der Backwelt Pilz und Egger Getränke (NÖ), über Rupp, Pfanner oder Emmi (Vorarlberg), Hubers Landhendl, Berglandmilch (OÖ), Stiegl, SalzburgMilch, Woerle (Salzburg), Titz, Messner (Stmk.), B. Kärntnermilch, Wech, Öhlmühle Pelzmann (Kärnten), Wojnar's, Radatz, Anker, Wiesbauer (Wien), Perlinger Gemüse, Felix Austria (Bgld.) bis hin zu Handl Tyrol oder Erlebnis Sennerei Zillertal - und viele mehr. Dabei liefern die Hersteller nicht nur beliebte Markenartikel, sondern produzieren auch die Lidl Eigenmarken wie Alpengut, Wiesentaler oder Ein gutes Stück Heimat. Die Namen der jeweiligen Lieferanten stehen auf den Verpackungen. 

Mehr Auswahl

Da die heimischen Produkte bei den Konsumenten so gut ankommen, hat Lidl in den vergangenen Monaten das dauerhafte Sortiment noch einmal erweitert und etwa 400 neue Produkte gelistet und das Stammsortiment damit auf über 2.000 Artikel aufgestockt. In den vergangenen beiden Jahren ist der Anteil heimischer Artikel so um 65 Prozent gestiegen. Vor allem bei Frische-Produkten, Obst, Gemüse, Brot und Fleisch verstärkt Lidl das Österreich-Angebot und setzt weiters auf Bio.
stats