Rewe Group: Logistik-Offensive bis 2025
 
Rewe Group

Logistik-Offensive bis 2025

Rewe Group
© Rewe Group
© Rewe Group

Sieben neue Läger sollen in dieser Zeit entstehen. Für die erweiterten Logistikkapazitäten sollen allein in den nächsten vier Jahren 600 Millionen Euro investiert werden.

Frank Wiemer, Vorstand der Rewe Group, hat bis 2025 starke Investitionen in die Logistiklager in Deutschland angekündigt. „Das dynamische Wachstum unseres Lebensmittelgeschäfts erfordert zusätzliche Läger in ganz Deutschland.“ Ohne eine Erweiterung sieht er das Unternehmen „mittelfristig an seine Kapazitätsgrenzen stoßen“. Vorstand und Aufsichtsräte haben sich darauf geeinigt, 600 Millionen Euro in den nächsten vier Jahren in die Hand zu nehmen, um für die Zukunft gerüstet zu sein.

Bis 2025 sollen so sieben neue Logistikzentren entstehen, die vor allem für das Supermarktgeschäft von Rewe gedacht sind. Im Zuge dessen soll die Automatisierung der Logistik weiter vorangetrieben werden. „Mit unserem Logistikzentrum in Neu-Isenburg haben wir umfassende Erfahrungen mit der Automatisierung gesammelt“, so Wiemer. „Auf dieser Basis können wir jetzt ein jeweils zielgerichtetes Maß an Automatisierung der neuen Läger in Angriff nehmen. Dabei werden wir auch die Voraussetzungen für den späteren Einsatz von Robotern schaffen dort, wo dies erforderlich werden wird.“ Konkret geplant sind derzeit Projekte in Henstedt-Ulzburg (Region Nord) und Wölfersheim (Region Mitte) sowie in Magdeburg. Am letztgenannten Standort soll ein neues nationales Zentrallager für das Trockensortiment entstehen. Die Planungen für die Bebauung eines Grundstücks sind dabei in vollem Gang. Allein durch diese drei genannten Läger sollen rund 700 neue Arbeitsplätze entstehen.
stats