Anker: Lunch bei Anker
 
Anker

Lunch bei Anker

Anker
Ankerbrot-Vorstand Peter Ostendorf (l.) und Koch Toni Mörwald bei der Produktpräsentation in der Wiener Anker-Filiale Mariahilferstraße 1D © Anker
Ankerbrot-Vorstand Peter Ostendorf (l.) und Koch Toni Mörwald bei der Produktpräsentation in der Wiener Anker-Filiale Mariahilferstraße 1D © Anker

Laut Ankerbrot-Vorstand Peter Ostendorf werden die Anker-Filialen im Durchschnitt nur mehr zu 30 Prozent von sogenannten "Versorgungskunden" frequentiert, die hier ihre Brot- und Gebäckeinkäufe tätigen.

Mit 70 Prozent fällt der Großteil mittlerweile in die Kategorie "Verzehrkunde". Dies sind jene Kunden, die in eine Anker-Filiale kommen, um sich einen Krapfen oder ein gefülltes Weckerl für den Sofortverzehr zu kaufen oder um sich einen Coffee to go oder eine kleine Flasche Mineralwasser zu besorgen.

Da man sich in letzter Zeit im Frühstücks- und Jausengeschäft mit entsprechenden Convenience-Produkten erfolgreich aufgestellt hat, geht Anker nun mit drei Suppen und drei warmen, überbackenen Broten einen Schritt weiter. Unter dem Titel "City Lunch auf gut Wienerisch" wurden diese Speisen in Zusammenarbeit mit Koch Toni Mörwald kreiert. In Anlehnung an den Namen Toni Mörwald heißen die warmen, überbackenen Brote Brotoni Camembert, Brotoni Salami und Brotoni Speck. Sie werden direkt in den Filialen belegt, in maximal 60 Sekunden in einem Heißluftofen der Firma Merrychef warm gemacht und zum Preis von 3 bis 3,50 Euro in einem Karton zum Mitnehmen verkauft.
Das Suppensortiment umfasst zum Start eine Brotsuppe, eine Erdäpfel-Speck Suppe und eine Curry Bananen Suppe. Diese werden zentral bei Gourmet Menü in St. Pölten hergestellt, in Becher gefüllt und in die Filialen transportiert, wo sie entweder in der Mikrowelle erwärmt werden oder kalt, zum Selberwärmen zu Preisen von 3,90 bis 4,50 Euro verkauft werden. Serviert wird übrigens jede Suppe mit einer Scheibe Brot nach Wahl.

Aktuell bietet Anker das Snackkonzept "City Lunch auf gut Wienerisch" in 60 Filialen an. Nach Abschluss der derzeit noch bis Mitte 2015 laufenden Filialmodernisierungsoffensive werden dann auch die übrigen 60 Anker-Filialen dieses Service offerieren.

stats