Markenartikelverband: MAV-Brief an BWB
 
Markenartikelverband

MAV-Brief an BWB

-

Markenartikelverband wehrt sich gegen die BWB-Presseaussendung, dass es seitens der Markenartikelindustrie kaum Einwände gegen den Verhaltenskodex-Entwurf gäbe.

MAV-Geschäftsführer Dr. Ernst Klicka stellt in dem Brief des Markenartikelverbands an die BUndeswettbehörde unmissverständlich klar, dass die via Presseaussendung kolportierte Aussage, nahezu sämtliche Lieferanten hätten eine positive Stellungnahme zum Verhaltenskodex der BWB abgegeben und nur geringfügige Änderungswünsche geäußert, so nicht stimme.

Denn in der vom MAV als Interessensvertretung der Markenartikelindustrie fristgerecht abgegebenen Stellungnahme sei sehr wohl von unmißverständlicher Kritik zu einzelnen Punkten die Rede. wie insbesondere zum Beispiel Preisabsprachen bei befristeten Aktionen (Aktionspreisgestaltung) betreffend.

Fakt ist auch, dass sich - laut Auskunft seitens der BWB - die Begutachtungsphase der Einwände bereits in der Zielgeraden befindet und dass in absehbarer Zeit die Beteiligten zwecks endgültiger absegnung des Leitfadens noch einmal an einen Tisch gebeten werden.

Das grundsätzliche Problem dabei: Egal welche Version schlußendlich abgesegnet wird, der Leitfaden ist und bleibt einzig und allein Gegenstand der Rechtsauffassung der BWB, hat also keine definitive Rechtsgültigkeit. Diese wird auch weiterhin ausschließlich beim Kartellgericht liegen.
stats