dm drogerie markt: Mehr Filialen, mehr Umsatz
 
dm drogerie markt

Mehr Filialen, mehr Umsatz

dm/Riebler
dm baut Marktanteile aus, das freut Martin Engelmann, den Vorsitzenden der dm-Geschäftsführung © dm/Riebler
dm baut Marktanteile aus, das freut Martin Engelmann, den Vorsitzenden der dm-Geschäftsführung © dm/Riebler

Der dm-Teilkonzern Österreich/CEE hat die Zahlen der Halbjahresbilanz vorgelegt.

3,4 % mehr Filialen, 8,3 % mehr Umsatz – das sind die Eckdaten der ersten Geschäftsjahreshälfte 2018/19 im dm Teilkonzern Österreich/CEE, die heute veröffentlicht wurden. In den derzeit 1.646 Filialen erwirtschafteten 20.410 Mitarbeiter (plus 7,4 %) in den letzten sechs Monaten somit einen Umsatz von 1.370 Mio. Euro (nicht wechselkursbereinigt). In der dm Gruppe (inklusive Deutschland) gelang ein Umsatzplus von 3,6 % auf 5.542 Mio. Euro. Europaweit arbeiten 61.697 Menschen in der Wirtschaftsgemeinschaft dm drogerie markt, das Filialnetz zählt 3.623 Standorte in 13 Ländern.

Der Umsatz am österreichischen Markt erreichte in den letzten sechs Monaten die Marke von 475 Mio. Euro (plus 4,3 %). Damit ist dm nicht nur Wachstumsführer im Drogeriefachhandel, sondern liegt mit seiner Umsatzentwicklung auch vor allen Daten, die zuletzt im Lebensmitteleinzelhandel veröffentlicht wurden. Dementsprechend konnten die Marktanteile auf hohem Niveau noch einmal gesteigert werden. Laut „Handelsverband Report“ liegt das Unternehmen auf Rang sieben der umsatzstärksten Handelsunternehmen in Österreich. Und auch bei der Kundenzufriedenheit spielt dm ganz vorne mit: Für den „Branchenmonitor Kundenzufriedenheit 2019“ hat die Gesellschaft für Verbraucherstudien mehr als 340.000 Kundenmeinungen eingeholt – dm erzielte unter insgesamt 1.802 Unternehmen den beachtlichen fünften Platz.

Die Anzahl der österreichischen dm-Filialen ist mit 393 exakt gleich hoch wie im Vorjahr. Bei den Friseurstudios setzt dm die Strategie fort, punktuell kleinere Standorte zu größeren Studios zusammenzufassen – so zählt man derzeit mit 172 Friseurstudios um drei Studios weniger als im Vorjahr. Die Anzahl der Kosmetikstudios wurde gleichzeitig um drei auf 113 Standorte erweitert. Aktuell arbeiten 6.758 Mitarbeiter (plus 13) in den Filialen und Studios sowie im Verteilzentrum Enns und in der Zentrale in Salzburg-Wals.

Dem dm-Teilkonzern Österreich/CEE gehören neben Österreich auch Ungarn, Tschechien, Slowakei, Slowenien, Kroatien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien, Bulgarien, Nordmazedonien und Italien an.
stats