PayLife: Mehr Kartenzahlungen im Weihnachtsge...
 
PayLife

Mehr Kartenzahlungen im Weihnachtsgeschäft

PayLife
Bei Einkäufen ab 50 Euro wird gerne mit Bankomat-, aber 100 Euro mit Kreditkarte bezahlt. © PayLife
Bei Einkäufen ab 50 Euro wird gerne mit Bankomat-, aber 100 Euro mit Kreditkarte bezahlt. © PayLife

Das Christkind bezahlt gerne bargeldlos – zumindest zeigt das eine aktuelle Umfrage unter Händlern und Konsumenten, die im Auftrag der PayLife Bank vom Marktforschungsunternehmen Karmasin durchgeführt wurde.

So erkennen etwa vier von fünf befragten Händlern eine deutliche Zunahme der Bezahlvorgänge mit Bankomatkarten in den letzten zwei bis drei Jahren und mehr als ein Drittel beobachtet auch einen Anstieg bei der Verwendung von Kreditkarten.
35 Prozent der Händler haben zudem den Eindruck, dass für Weihnachtseinkäufe häufiger Zahlungskarten eingesetzt werden als das restliche Jahr über. Das Verhältnis wird mit 56 Prozent Barzahlung zu 44 Prozent Kartenzahlung angegeben. Für das Weihnachtsgeschäft 2010 erwarten sich 31 Prozent der Händler eine weitere Zunahme der Kartenzahlungen.
Diese Beobachtungen werden durch die Analysen von PayLife bestätigt: Dass in der Zeit vor Weihnachten traditionell die meisten Zahlungen per Karte getätigt wurden, zeigte sich bereits in den letzten Jahren, wobei der 23. Dezember der transaktionsstärkste Tag war. So wurde am 23.12.2009 dreißig Mal pro Sekunde mit Karte bezahlt – während des restlichen Jahres sind es durchschnittlich nur 10 Transaktionen pro Sekunde.
Bei den Umsätzen, die mit Bankomat- und Kreditkarte getätigt werden, erwartet Peter Neubauer, Vorsitzender der Geschäftsführung von PayLife, heuer eine weitere Steigerung. „Im heurigen Weihnachtsgeschäft gehen wir davon aus, dass die Umsätze mit von uns servicierten Karten um 9 Prozent wachsen“, so Neubauer.
stats