Julius Meinl: Meinl am Graben-Pendant in Prag...
 
Julius Meinl

Meinl am Graben-Pendant in Prag vor Schließung

Meinl
Leider Bauchlandung für den Meinl-am-Graben-Ableger in der tschechischen Hauptstadt Prag. ©Meinl
Leider Bauchlandung für den Meinl-am-Graben-Ableger in der tschechischen Hauptstadt Prag. ©Meinl

Zu wenig Kundeninteresse nennt Julius Meinl als Grund, warum das erst im Dezember 2013 eröffnete Delikatessen-Kaufhaus mit angeschlossenem Restaurant demnächst wieder geschlossen werden soll.

Der "Meinl am Graben" in Wien diente als Vorbild. Doch wie die APA nun unter Berufung auf tschechische Medien berichtet, dürfte das Pendant in der Hauptstadt unserer nördlichen Nachbarrepublik vielleicht gerade noch seinen ersten Geburtstag erleben. Im Dezember 2013 eröffnete das Delikatessen-Geschäft und Restaurant Julius Meinl auf rund 2.200 Quadratmetern in bester Prager Innenstadtlage beim Wenzelsplatz seine Pforten.

Genaue Schließung steht noch nicht fest



"Auf Grund der bisherigen Ergebnisse und einer komplexen Marktanalyse habe man die Entscheidung zur Schließung getroffen", hieß es dazu aus dem Unternehmen gegenüber tschechischen Medien, und "das Kundeninteresse war zu gering. Obwohl die Einzelhandelsmärkte in Wien und Prag in vieler Hinsicht sehr ähnlich sind, gibt es in dem spezialisierten Segment von Gourmet-Nahrungsmitteln viele Unterschiede." Der genaue Zeitpunkt der Schließung stehe aber noch nicht fest. Zu vermuten wäre, dass noch das Weihnachtsgeschäft für den Abverkauf genutzt werden soll. Die Handelskette Julius Meinl hatte in Tschechien elf Jahre lang 88 Supermärkte betrieben. 2005 wurden die Geschäfte an die niederländische Supermarktkette Ahold verkauft.
stats