Metro Group: Metro Group plant Aufteilung in ...
 
Metro Group

Metro Group plant Aufteilung in zwei unabhängige Unternehmen

Metro
Der bisherige Metro-CEO Olaf Koch soll zukünftig das Großhandels- und Lebensmittel-Geschäft führen. © Metro
Der bisherige Metro-CEO Olaf Koch soll zukünftig das Großhandels- und Lebensmittel-Geschäft führen. © Metro

Wie der Vorstand der Metro AG am 30. März 2016 bekannt gab, soll sich das Unternehmen in einen Großhandels- und Lebensmittel-Spezialisten (Metro Cash & Carry, Makro, Real) sowie in ein auf Unterhaltungselektronik fokussiertes Unternehmen (Media-Saturn) aufspalten.

Beide Unternehmen sollen einen eigenen Vorstand und Aufsichtsrat erhalten und eigenständig an der Börse notieren. Sollte der geplante Deal die Zustimmung von Aufsichtsrat und Aktionären erhalten, so wird die Umsetzung der Aufteilung bis Mitte 2017 angestrebt. Die Metro-Großaktionäre Haniel, Schmidt-Ruthenbeck und Beisheim haben sich bereits positiv zu dem Vorhaben geäußert.

Der bisherige Metro-CEO Olaf Koch soll zukünftig das Großhandels- und Lebensmittel-Geschäft führen. Pieter Hass, derzeit Mitglied des Metro-Vorstands und CEO von Media-Saturn, soll die Leitung der Consumer Electronics Gruppe übernehmen. Olaf Koch begründet die Aufspaltung übrigens mit folgenden Worten: "Die Bildung zweier eigenständiger Unternehmen wäre der logische nächste Schritt in der Transformation unseres Unternehmens für mehr Wachstum, Kundenorientierung und unternehmerisches Handeln." Begründet wird der Schritt übrigens auch damit, dass zwischen den beiden Unternehmen (Großhandel/Lebensmittel bzw. Elektro- und Elektronikprodukte) nur sehr wenige operative Überschneidungen und sehr wenige Synergien bestünden.

Pieter Hass, derzeit Mitglied des Metro-Vorstands und CEO von Media-Saturn, soll die Leitung der Consumer Electronics Gruppe übernehmen. © Metro
Metro
Pieter Hass, derzeit Mitglied des Metro-Vorstands und CEO von Media-Saturn, soll die Leitung der Consumer Electronics Gruppe übernehmen. © Metro
stats