Metro Cash & Carry Österreich: Metro jetzt au...
 
-
Seit 27. Mai 2011 residiert Metro C&C Österreich ganz offiziell an der Adresse Metro-Platz 1
Seit 27. Mai 2011 residiert Metro C&C Österreich ganz offiziell an der Adresse Metro-Platz 1

Beschlossen hatte es der Gemeinderat von Vösendorf bereits im vergangenen Oktober, seit Ende Mai ist es offiziell: Der Teil der Ortsstraße in Vösendorf, an dem sich u.a. der Metro Großmarkt befindet, trägt jetzt die Anschrift Metro-Platz 1.

Die Umbenennung des Teils der Ortsstraße in Vösendorf im vierzigsten Jahr des Bestehens von Metro Österreich erfolgte nicht zuletzt in Würdigung der Bedeutung des Unternehmens für den Wirtschaftsstandort, wie sowohl der Bezirkshauptmann von Mödling, Dr. Philipp Enzinger als auch der Bürgermeister der Gemeinde Vösendorf, Ing. Friedrich Scharrer, in ihren Ansprachen im Rahmen des Festaktes, dem mehr als 100 geladene Gäste beiwohnten, hervorhoben.

„Die bis dato 40-jährige Geschichte von Metro Cash & Carry in Österreich begann am 2. März 1971 mit der Eröffnung eben dieses Großmarktes in Wien-Vösendorf“, erinnerte sich Hans Gerhard Degen, Metro-Generaldirektor und darüber hinaus ebenfalls seit 40 Jahren bei Metro beschäftigt, in seiner Begrüßungsrede zurück. Dieser Standort, der immer noch auch die zentrale Verwaltung für Österreich beherbergt, ist heute mit 19.000 m² der größte C&C-Markt des Landes.

Von Start weg das größte Sortiment



Bereits am Tag der Eröffnung startete Metro mit einem damals beinahe unvorstellbaren Sortiment von 36.000 Artikeln in den Bereichen Food und Non-Food und den längsten Öffnungszeiten in Österreich. Heute sind es mittlerweile 48.000 Artikel – das Angebot reicht von argentinischen Rindfleischspezialitäten bis hin zu saisonalen Angeboten. „Unser Anspruch ist und war es immer,
unseren Kunden die Möglichkeit zu geben, zeitsparend und bequem alles aus einer Hand zu beziehen“, so Hans Gerhard Degen weiter. Besonders stolz ist man dabei auf die hohe Frischekompetenz des Unternehmens und dies vor allem auch bei so sensiblen Produkten wie Fisch. Metro ist größter Fischvermarkter Europas und betreibt ein eigenes Fischlogistik-Zentrum in Groß-Gerau, in der Nähe des Frankfurter Flughafens. Dies ermöglicht, Frischfisch innerhalb von 48 Stunden nach dem Fang bereits in den Märkten anbieten zu können.

Von Start weg legte man Wert darauf, die modernsten technischen Möglichkeiten und Standards zur Geschäftsabwicklung einzusetzen. Hans Gerhard Degen, schmunzelte rückblickend dennoch: „Wenn man bedenkt, dass anfangs mittels Lochkarten Kunden und Artikel erfasst wurden und eine Rechnungserstellung bis zu zehn Minuten in Anspruch genommen hat, so kann man sich aus heutiger Sicht beinahe nicht mehr vorstellen, dass wir von Beginn an so erfolgreich waren.“

Kundenbedürfnisse großgeschrieben



Was jedoch als reiner Selbstbedienungs-Großhandel mit rund 300 Mitarbeitern
begann, wurde im Laufe der Jahre immer wieder entlang der sich verändernden
Kundenbedürfnisse in Richtung zusätzlicher Serviceleistungen weiterentwickelt.
Mittlerweile bietet Metro neben dem „klassischen“ Abholgeschäft ein leistungsfähiges, österreichweites Zustellservice und seit Anfang 2011 ein Online-Bestellportal für das gesamte Sortiment an. 2.300 Mitarbeiter kümmern sich Tag für Tag an aktuell zwölf Metro-Standorten um die Anliegen von bereits 520.000 Kunden in Österreich.

Die Metro Österreich Geschäftsführung (v.l.n.r.): George Frey (Marketing), Wolfgang Blancke (Human Resources), Managing Director Hans Gerhard Degen, Johannes Schönburg (Finance, Accounting & Controlling), Joachim Fiedler (Vertrieb) sowie Davor Katalinic (Offer Management)© Fotos: Metro C&C Österreich
Fotos: Metro C&C Österreich
Die Metro Österreich Geschäftsführung (v.l.n.r.): George Frey (Marketing), Wolfgang Blancke (Human Resources), Managing Director Hans Gerhard Degen, Johannes Schönburg (Finance, Accounting & Controlling), Joachim Fiedler (Vertrieb) sowie Davor Katalinic (Offer Management)© Fotos: Metro C&C Österreich
stats