AMA Marketing/VÖM: Milchkonsum hinkt empfohle...
 
AMA Marketing/VÖM

Milchkonsum hinkt empfohlenen Mengen hinterher

AMA/APA/Hinterramskogler
AMA-Marketing-GF Michael Blass (l.) und VÖM-Präsident Helmut Petschar © AMA/APA/Hinterramskogler
AMA-Marketing-GF Michael Blass (l.) und VÖM-Präsident Helmut Petschar © AMA/APA/Hinterramskogler

Anlässlich des Weltmilchtags, der am 1. Juni heuer zum 57. Mal in insgesamt 30 teilnehmenden Ländern begangen wird, zogen Helmut Petschar, Präsident der Vereinigung Österreichischer Milchverarbeiter, und Dr. Michael Blass, Geschäftsführer der AMA-Marketing milchwirtschaftliche Bilanz.

Neben dem Dank, den man dem österreichischen Handel und den heimischen Konsumenten für den großen Konsum-Patriotismus in Sachen Milchprodukte aussprach, zitierte man auch Ernährungsstudien, laut denen in Österreich weder Kinder noch Erwachsene die empfohlenen Milchmengen zu sich nehmen. So sollten Erwachsene täglich drei Portionen Milch und Milchprodukte konsumieren. Das wären z. B. 200 ml Milch, 180 - 250 g Joghurt und 50 - 60 g Käse. Sprich ca. 470 ml (g) Milchprodukte pro Tag wären für Erwachsene bzw. Senioren (65+) die empfohlene Dosis. Von 12 bis 18 Jahren werden für weibliche Jugendliche täglich 425 - 450 ml (g) angeraten, für männliche 500 ml (g). In der Altergruppe von 3 bis 12 Jahren spricht man von einer empfohlenen Tagesmenge von 350 bis 420 ml Milch bzw. Milchprodukten. Tatsächlich erreichen österreichische Kinder jedoch nur zwei Drittel der Konsumempfehlungen, bei Senioren ist es gar nur ein Viertel. "Empfehlungen zu einer gesunden Ernährung fast aller Ernärungsgesellschaften enthalten Milch und Milchprodukte. Ergebnisse aus Ernährungsstudien zeigen, dass der Verzehr dieser Lebensmittel erhöht werden sollte, da sie eine wichtige Quelle für viele Nährstoffe darstellen", so Univ.-Prof. Dr. Jürgen König, Leiter des Departments für Ernährungswissenschaften an der Universität Wien.
stats