BMLFUW: Ministerium kürt Mehrweg-Hero
 
BMLFUW

Ministerium kürt Mehrweg-Hero

BMLFUW
Das Ministerium hat den Mehrweg-Hero gefunden: Es ist eine Frau. © BMLFUW
Das Ministerium hat den Mehrweg-Hero gefunden: Es ist eine Frau. © BMLFUW

Das Ministerium für ein lebenswertes Österreich BMLFUW hat den Mehrweg-Hero ermittelt: Ursi Ecker aus Oberösterreich sammelte die meisten Mehrweg-Etiketten.

„Ziel des Wettbewerbs ist es, den Blick verstärkt darauf zu richten, dass die Mehrweg-Flaschen Zukunft haben. Sie helfen mit, Müllberge zu reduzieren, und sparen Ressourcen. Mehrweg-Getränke-Verpackungen leisten einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz“, betont Bundesminister Rupprechter und gratuliert der Gewinnerin.

Die Österreicher waren vom 1. August bis 31. Oktober aufgefordert, Etiketten von Mehrweg-Flaschen abzulösen und zu sammeln. Insgesamt wurden fast 30.000 Etiketten von Mehrweg-Flaschen eingeschickt.

Gesucht wurde aber nicht nur nach dem Mehrweg-Hero, sondern auch nach den besten Mehrweg-Sprüchen. Von 1.172 kreativen Vorschlägen wurden die 14 besten Sprüche von den teilnehmenden Getränkemarken prämiert. „Der Hero steckt in dieser Flasche und schmeckt einfach Superklasse!“ oder „Willst du ein Mehrweg-Hero sein, bring Mehrweg-Flaschen heim!" waren unter den besten Sprüchen.

Der Wettbewerb „Österreich sucht den Mehrweg-Hero“ wurde im Rahmen der Bewusstseinsinitiative „Sag’s am Mehrweg“ des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) durchgeführt.

Die Aktion wird von zahlreichen Partnern aus Handel (Adeg, Billa, denn’s Biomarkt, MPeis, Spar und Sutterlüty) und Getränkeindustrie (Frankenmarkter, Gasteiner, Gösser, Hasenfit, Juvina, Montes, Ottakringer, Pfanner, Puntigamer, Römerquelle, Silberquelle, Vöslauer und Zipfer) unterstützt.
stats