Career Moves/BM f. Arbeit & Solziales: Mit Be...
 
Career Moves/BM f. Arbeit & Solziales

Mit Behinderung am Arbeitsmarkt: Stimmung steigt

Hinterramskogler/APA
Bundessozialminister Rudolf Hundstorfer und Gregor Demblin, Co-Founder Career Moves, erläutern die Ergebnisse des 2. Career Moves Chancen-Barometer © Hinterramskogler/APA
Bundessozialminister Rudolf Hundstorfer und Gregor Demblin, Co-Founder Career Moves, erläutern die Ergebnisse des 2. Career Moves Chancen-Barometer © Hinterramskogler/APA

Bereits zum zweiten Mal wurde die Situation von Menschen mit Behinderung am österreichischen Arbeitsmarkt von der Online-Jobplattform Career Moves erhoben, wozu 250 CEOs und HR-Verantwortliche in ganz Österreich befragt wurden.

Das Fazit: Im Vergleich zu 2013 hat sich die Wertschätzung von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben in allen Umfragebereichen verbessert. 71 Prozent der Unternehmen sehen diese Menschen als wichtige Personalressource, was einer Steigerung von mehr als sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Um ganze 18 Prozent steigt der Anteil der Befragten, die meinen, dass Menschen mit Behinderung sehr gute Arbeit leisten. Um sieben Prozentpunkte - auf fast 45 Prozent - steigt der Anteil der befragten Personen, die Menschen mit Behinderung als sehr großes Potential für die Arbeitswelt sehen.

Gregor Demblin, Co-Gründer von Career Moves und durch einen Unfall als Jugendlicher selbst Betroffener im Rollstuhl erklärt: "Diese Zahlen zeigen, dass die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung für Unternehmen entgegen der oft verbreiteten Skepsis sehr wohl ein wichtiges Thema ist. Was Unternehmen bei diesem Thema jedoch benötigen, sind Unterstützung, ausreichend Information und vor allem kompetente Arbeitgeber."

Bundessozialminister Rudolf Hundstorfer: "Menschen mit Behinderung müssen wie alle Menschen die Chance auf ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben erhalten. Dazu gehört neben einem funktionierenden sozialen Umfeld und einer guten Ausbildung vor allem ein Arbeitsplatz, der den Fähigkeiten und Qualifikationen entspricht und ein eigenständiges Leben und Teilhabe ermöglicht." 164 Mio. Euro wurden letztes Jahr laut Hundstorfer in die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung investiert - es kam 2014 zu keinen Kürzungen.

Dennoch zeigt sich, dass mit dem wachsenden Bewusstsein für das Thema auch der Informationsbedarf bei den Unternehmen steigt - laut der Umfrage halten sich fast 64 Prozent der befragten Unternehmen für nicht ausreichend informiert, was einer Steigerung um mehr als sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Gregor Demblin appeliert an diese Unternehmen, sich über das Service-Center von Career Moves zu informieren - Fragen werden innerhalb von 48 Stunden zuverlässig beantwortet.

www.careermoves.at

stats