Metro Österreich: Mit Wien Energie geht die S...
 
Metro Österreich

Mit Wien Energie geht die Sonne auf

Fotostudio MCCAT
Xavier Plotitza (links, Metro) und Michael Strebl (Wien Energie) © Fotostudio MCCAT
Xavier Plotitza (links, Metro) und Michael Strebl (Wien Energie) © Fotostudio MCCAT

Metro Österreich will in den kommenden Jahren wahrscheinlich elf Photovoltaik-Anlagen auf 120.000 Quadratmeter Dachfläche installieren, und Wien Energie hilft dabei mit Know-how.

Metro Österreich setzt sei Engagement für Nachhaltigkeit konsequent fort. Gemeinsam mit dem Photovoltaik-Experten Wien Energie werden in den nächsten Jahren bis zu elf Standorte des Großhändlers mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet. Drei Großmärkte – Wien-Simmering, Wiener Neustadt und Klagenfurt – sollen noch im Lauf dieses Jahres mit solchen Anlagen ausgerüstet werden. Weitere Standorte sollen bis 2023 folgen.

Für die Errichtung vertraut man auf Österreichs größten Energiedienstleister, Wien Energie, und investiert im Rahmen dieser Kooperation insgesamt acht Millionen Euro in den Ausbau von acht Megawatt Photovoltaik-Leistung. Auf diese Art können rund 120.000 Quadratmeter Dachfläche künftig sinnvoll für die Produktion von Sonnenstrom genutzt werden, was jährlich knapp 2.900 Tonnen CO2 spart. Metro-Österreich-CEO Xavier Plotitza und Wien-Energie-Geschäftsführer Michael Strebl unterzeichneten Ende Mai eine entsprechende Kooperations-Vereinbarung.

Xavier Plotitza sagt zur Kooperation: „Durch die Zusammenarbeit mit Wien Energie ziehen wir mit den anderen Großmärkten nach und setzen damit als Handelsunternehmen wieder ein deutliches nachhaltiges Zeichen.“ Michael Strebl ergänzt, dass die „Zusammenarbeit mit Gewerbebetrieben und Handelsunternehmen wie Metro von enormer Bedeutung“ sei, denn es gäbe „noch immer viele ungenutzte Dachflächen, die wir zu Sonnenkraftwerken auch mitten in der Stadt machen können“.
stats