Obi/Sochor: Modernster Obi-Markt Österreichs
 
Obi/Sochor

Modernster Obi-Markt Österreichs

Obi
© Obi
© Obi

Der Obi Franchisepartner Sochor eröffnet am 4. September 2014 an der Wiener Triester Straße den modernsten und größten Obi-Baumarkt Österreichs.

Nicht weniger als 50 Millionen Euro investierte man in den Standort in Wien-Favoriten, dessen zweite Ausbaustufe nun mit dem Obi Markt auf 10.000 Quadratmetern Verkaufsfläche mit einem dreimal so großen Warenangebot wie bisher sowie einem 3.000 Quadratmeter großen Gartencenter on Air geht. Gemeinsam mit dem Baustoffhandel Sochor, der 2011 eröffnet wurde, bietet die Firmengruppe Obi/Sochor nun ein unvergleichliches Kompetenzzentrum, das nicht nur die DIY-Freunde begeistern wird, sondern auch die Profis.

Nachdem der alte Obi Baumarkt am selben Standort mit seinen 2.500 Quadratmetern aus allen Nähten platzte, wurde dieser im Juni 2013 geschlossen und in 14 monatiger Umbauzeit vergrößert und modernisiert.

Der neue Obi-Markt bietet seinen Kunden neben der vierfachen Verkaufsfläche auf zwei Etagen und dem Gartencenter 249 Parkplätze – inklusive Parkdeck mit extra breiten Parkplätzen bis 3,6 m, einer E-Tankstelle für Pkws und Fahrräder sowie einer ökologisch nachhaltigen Bauweise. Somit reiht sich der neue Obi unter die größten und modernsten Baumärkte Österreichs ein. 140 Mitarbeiter finden in diesem Baumarkt einen neuen Arbeitsplatz.

Mag. Markus Hutschinski, Geschäftsführer der Baumärkte A. Sochor & Co GmbH und somit Obi Franchisenehmer, über das Potenzial des insgesamt 40.000 Quadratmeter großen Standortareals: "Allein im engeren Einzugsgebiet können wir mit unserem Baumarkt über 300.000 Kunden kompetent ansprechen. Wir bieten somit  das zentralste Baumarkt-Warenangebot mitten in Wien in einer völlig neuen Dimension und das in bester Lage – näher können wir nicht zum Kunden kommen."

Und so ganz nebenbei: Der neue Obi-Markt besticht nicht nur durch seine Lage, veränderte Größen- und Sortimentsbereiche, sondern auch durch eine besonders ökologische Bauweise, die bereits in der Projektphase vorzertifiziert und die Auszeichnung ÖGNI/DGNB in Silber erreicht hat. Weiters hat das Bauprojekt das Ökoprofit Gütesiegel der Stadt Wien erhalten. Eine zentrale Lichtsteuerung über ein Gebäudeleittechnik-Bussystem, der überwiegende Einsatz von LED-Beleuchtung, die Schaffung einer Sommernachtkühlung sind nur einige der Highlights des modernen Baumarktes. Durch den Einsatz von Geothermie und Solarthermie für Heizung und Kühlung wird ein Großteil des Primärenergiebedarfes selber und autark hergestellt.

stats