Ikea: Möbelriese mit Umsatzplus im Geschäftsj...
 
Ikea

Möbelriese mit Umsatzplus im Geschäftsjahr 2014

Ikea
Ikea-Konzernchef Peter Agnefjäll. ©Ikea
Ikea-Konzernchef Peter Agnefjäll. ©Ikea

Mit 28,7 Mrd. Euro Umsatz konnte der Ikea-Konzern im Geschäftsjahr 2014 (per 31. August) erneut zulegen. Wechselkursbereinigt entspricht plus 5,9 % gegenüber der Vorjahresperiode. Der Umsatz auf vergleichbarer Fläche stieg um 3,6 %. Rechnet man alle Umsätze in Euro um, beläuft sich das Wachstum laut Ikea auf 3 %.

„Der Ikea-Konzern wächst weiter, und ich bin glücklich, in allen unseren Verkaufskanälen ein gesteigertes Wachstum zu sehen: in bestehenden Einrichtungshäusern, durch Neueröffnungen und online. Die Entwicklung unserer Verkaufszahlen zeigt, dass Menschen auf der ganzen Welt unsere
großartigen, leistbaren Heimeinrichtungsprodukte schätzen“, sagt Konzernchef Peter Agnefjäll.

Positiver Trend bei Konsumausgaben



China war der am schnellsten wachsende Markt, Nordamerika konnte seine positive Entwicklung fortsetzen und obwohl die schwierige Wirtschaftslage noch nicht vorbei ist, entwickelte sich das Geschäft in Europa positiv. „Wir sehen bei den Konsumausgaben einen positiven Trend und es ist eine große Freude, dass ich über Wachstum in fast allen Märkten reden kann – gerade auch in den schwierigen Märkten in Südeuropa“, freut sich Agnefjäll. Starkes Wachstum zeige auch der Bereich E-Commerce, gleichzeitig wuchs die Zahl der Besucher in den Einrichtungshäusern. „Wir haben eine klare Multichannel-Strategie: Einerseits erreichen wir durch die Verbesserung bestehender Einrichtungshäuser mehr und mehr Menschen, andererseits eröffnen wir neue Einrichtungshäuser und weiten unser E-Commerce Angebot, Einkaufs- und Lieferservice aus“, betont Agnefjäll.

Nachhaltigkeit sei dabei ein integraler Bestandteil der Wachstumsstrategie. „Unser Ziel ist es, Nachhaltigkeit leistbar und attraktiv zu machen und wir haben dabei gute Fortschritte gemacht. Indem wir Preisinvestments in energiesparende Produkte wie LED Lampen gemacht haben, haben wir viel mehr Menschen ermöglicht, ihre Stromrechnung zu senken und daheim nachhaltiger zu leben. Wenn ich nach vorne schaue, sehe ich große Möglichkeiten für weiteres Wachstum. Wir sind noch immer klein in vielen Märkten, wir haben ein starkes Geschäftsmodell und fantastische, engagierte Mitarbeiter“, berichtet der Konzernchef. Der Jahresbericht des Konzerns mit einem kompletten Bericht über das Ergebnis für das Geschäftsjahr erscheint im Jänner 2015.
stats