MPreis: Impulse für die Lehrlingsausbildung
 
MPreis

Impulse für die Lehrlingsausbildung

MPreis
Die Kooperation zwischen MPreis und der Universität Innsbruck besteht schon seit Jahren. Ein Supermarkt befindet sich in unmittelbarer Nähe zu SoWi in Innsbruck.
Die Kooperation zwischen MPreis und der Universität Innsbruck besteht schon seit Jahren. Ein Supermarkt befindet sich in unmittelbarer Nähe zu SoWi in Innsbruck.

Im Rahmen einer Projektarbeit haben Studierende der Universität Innsbruck in enger Kooperation mit MPreis Ideen für eine innovative und zukunftsweisende Lehrlingsausbildung entwickelt.

Im Rahmen des Moduls Lehren und Lernen im Winter Semester 2019/20 waren die Studierenden der Wirtschaftspädagogik unter der Leitung von Prof. Dr. Bernd Gössling angehalten, eine Projektarbeit zu Ausbildungsangeboten zu gestalten, die den Bedürfnissen der 15-19-jährigen entsprechen. Durch die Kooperation mit MPreis sollte ein Transfer von der Theorie in die Praxis möglich gemacht werden. "Wir kennen unsere Lehrlinge ja sehr gut. Auf dieser Grundlage haben die Studierenden nach dem neusten wissenschaftlichen Stand Lösungen erarbeitet, die im Idealfall gleich in die Praxis umsetzbar sind", erklärt Thomas Schrott, verantwortlich für die Lehrlingsausbildung bei MPreis. Dabei spielte auch die Digitalisierung eine große Rolle. Zu den Fragestellungen gehörten deshalb auch Aspekte wie die Einbindung von Social Media Aktivitäten oder neue Formen des betrieblichen Lernens durch die sogenannte „Gamification“, also die spielerische Gestaltung von Lernprozessen.

Auf die Ideen und Ergebnisse selbst wollte der Lebensmitteleinzelhändler noch nicht eingehen, kündigt aber an, einige der Konzepte umgehend umsetzen zu wollen.
"Wichtig ist, dass wir immer einen Schritt vorausdenken", so Daniela Resch, Leitung HR & Organisationsentwicklung bei MPREIS. "Nur so können wir das hohe Niveau unserer Ausbildung halten und weiterentwickeln. Aus der Zusammenarbeit mit der Universität ergibt sich für beide Seiten eine Win-win-Situation. Wir freuen uns, dass wir auf diese Weise nicht nur unserer Verantwortung als Arbeitgeber gerecht werden, sondern auch einen Beitrag für die universitäre Ausbildung leisten können." Die Kooperation mit der Uni Innsbruck besteht schon seit mehreren Jahren. So wird eine praktische Perspektive in die universitäre Ausbildung eingebracht und es ermöglicht den Studierenden die Umsetzung ihrer Ideen in die berufliche Realität.
stats