Müller Drogerie/share: Müller listet share-Pr...
 
Müller Drogerie/share

Müller listet share-Produkte ein

share
Ein Auszug aus dem share-Portfolio, das laufend erweitert wird.
Ein Auszug aus dem share-Portfolio, das laufend erweitert wird.

Die Drogeriekette Müller unterstützt das soziale Start-up share mit der Listung seiner Produkte in Österreich und Deutschland.

Mit jedem verkauften Produkt, unterstützt share soziale Projekte international sowie auch diverse Hilfsorganisation hierzulande, wie die Caritas Österreich, die Tafel und SOMA-Sozialmärkte. Mit der Kooperation mit Müller Drogerie ist der Social Impact, den share leisten kann, nun noch größer. Ab sofort sind die Produkte von share neu und dauerhaft in die Sortimentsbereiche Schreibwaren, Nahrungsmittel, Süßwaren, Körper- und Haarpflege bei Müller zu finden. "Menschen wollen Gutes tun und es ist die Aufgabe von modernen Unternehmen, ihnen das so einfach wie möglich zu machen. Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit dem Drogeriemarkt Müller. Mit dem Vertrieb durch Müller Österreich und Deutschland sind wir unserer Vision, sozialen Konsum breiter in der Gesellschaft zu verankern, wieder einen großen Schritt näher gekommen", sagt der gebürtige Wiener und share Gründer Sebastian Stricker. Das Unternehmen erschließt aktuell kontinuierlich den Massenmarkt und veranstaltete Anfang Oktober sogar den ersten Kongress für sozialen Konsum in Berlin.

Die Konsumenten können mit dem Kauf der share-Produkte, die mittlerweile viele Warengruppen abdecken,  ohne Mehraufwand Gutes tun, indem sie das, was sie für sich kaufen, nun auch mit jemandem teilen, der es zum Leben braucht. Philipp Aichele, Bereichsleiter Einkauf von Müller, sieht die Kooperation als ein klares Signal: "Müller sieht sich hier, wie viele andere, in der Pflicht aufzuzeigen, dass bewusster Konsum strukturell nachhaltig sein kann. Das betrifft einerseits den ressourcenschonenden Umgang mit unserer Umwelt. Das gilt aber auch für die Unterstützung sozialer Projekte überall auf dem Planeten, wo es Menschen schlechter geht als uns. Getreu dem Motto: Ich tue mir selbst etwas Gutes und helfe damit außerdem unserer Umwelt und anderen."

stats