Willys Wochenrückblick: Von unfassbaren Junge...
 
Willys Wochenrückblick

Von unfassbaren Jungen und Feinkosttempel-Gerüchten

Markus Wache
Willy Zwerger
Willy Zwerger

Wie wir am CASH Impuls Dialog Forum erfahren haben, steht der LEH vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Denn die Jugend von heute ist marketingtechnisch kaum mehr fassbar. Sie will alles gleichzeitig haben, tun, fühlen und konsumieren, lässt Geld zur Nebensache verkommen und stellt die eigene Inszenierung in den Vordergrund. Das Motto lautet: „Ich will Spass, aber umweltfreundlich und nachhaltig.“

Da lob ich mir Kitzbühel, denn dort ist die Welt noch in Ordnung, zumindest als Bühne für Exzentriker. Kann also gut sein, dass sich die Jugend von heute und morgen von den Kitz-Promis allerhand abschauen wird. Dem allgemeinen Medienhype sei Dank.

Apropos Medien. Weil jetzt in einigen Zeitungen von der endgültigen Schließung vom Meinl am Graben die Rede war - es könnte durchaus sein, dass dabei der Wunsch Vater des Gedankens war. Will doch Signa-Chef Rene Benko, der eines der beiden Häuser besitzt, in dem Meinl am Graben residiert, selber einen Gourmettempel nach Vorbild KaDeWe Berlin im ehemaligen Leiner-Outlet in der Mariahilfer Straße etablieren. Da wäre ein gewichtiger Konkurrent weniger schon sehr angenehm.

stats