Rewe International AG: Nachhaltigkeitswochen ...
 
Rewe International AG

Nachhaltigkeitswochen mit neuem Sozialprojekt "Aufrunden, bitte."

REWE International AG/APA-Fotoservice/Rossboth
Caritasdirektor Michael Landau (l.) und Frank Hensel (Vorstandsvorsitzender REWE International AG). ©REWE International AG/APA-Fotoservice/Rossboth
Caritasdirektor Michael Landau (l.) und Frank Hensel (Vorstandsvorsitzender REWE International AG). ©REWE International AG/APA-Fotoservice/Rossboth

Die Rewe International AG veröffentlichte beim Rewe Group Stakeholderforum in Wien den bereits dritten Lagebericht zur Nachhaltigkeit und startet mit "Aufrunden, bitte." zusammen mit der Caritas ein einzigartiges Projekt im Zeichen des sozialen Engagements.

Wie sehr das geflügelte Wort "Kleinvieh macht auch Mist" in bezug auf Cent-Beträge zutrifft, will die Rewe International AG gemeinsam mit der Caritas in Rahmen ihrer Nachhaltigkeitswochen ab sofort unter Beweis stellen. Kunden der Rewe-Handelskettten Billa, Merkur, Penny und Bipa können nun an der Kassa mit den Worten "Aufrunden, bitte." Gutes tun, indem sie die Kaufsumme auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufrunden. Die Differenzbeträge werden eins zu eins an die Caritas weitergegeben. Billa unterstützt damit beispielsweise den Familienhilfefonds der 36 Caritas Sozialberatungsstellen. Merkur hilft den Lerncafés, in denen Kinder aus benachteiligten Verhältnissen die Chance auf mehr Bildung erhalten. Bipa fördert Mutter-Kind-Häuser und Penny finanziert einen Fonds für ältere Menschen, die finanzielle Unterstützung benötigen. Die vier Handelsketten kommen wöchentlich mit rund neun Millionen Kunden in Kontakt. Wenn auch nur ein kleiner Teil davon ein paar Cent pro Einkauf spendet, entstehen bereits große Beträge, mit denen sozial Bedürftigen geholfen wird. Über die einzelnen Projekte und den aktuellen Spendenstand können sich Kunden auf www.aufrunden.at informieren.

Caritas-Wien-Direktor Landau



"Mit dem Projekt "Aufrunden, bitte." hat die Rewe International AG eine Plattform geschaffen, die eine Verbindung zwischen jenen Menschen herstellt, die Hilfe benötigen und jenen, die helfen können", begrüßt Michael Landau, Direktor der Caritas Wien, das gemeinsame Projekt. Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender der REWE International AG, ergänzt: "Ich sehe es als eine wesentliche Verantwortung - sowohl als Unternehmer als auch persönlich - Unterstützung für die sozial Schwächeren unserer Gesellschaft zu leisten.

Start mit Stakeholder-Forum



Noch bis 25. September 2013 laufen jetzt die Nachhaltigkeitswochen in den rund 2.500 Filialen von Billa, Merkur, Penny, Bipa und Adeg. Im Fokus stehen wie bereits in den vergangenen Jahren grüne Produktangebote und Kundeninformation zum Thema Nachhaltigkeit. Einen der Höhepunkte bildet das jährliche REWE Group Stakeholderforum am 6. September in der Aula der Wissenschaften in Wien. Gemeinsam mit nachhaltig agierenden Partnern aus der Industrie und mit internationalen Experten, NGOs und Kunden diskutiert die REWE Group die verschiedenen Aspekte der vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten des Unternehmens. Den nach 2009 und 2011 bereits dritten Lagebericht zur Nachhaltigkeit der REWE International AG gibt es unter: www.rewe-group.at/nachhaltigkeit als Download.
stats