Europäische Zentralbank (EZB): Neue 10-Euro-B...
 
Europäische Zentralbank (EZB)

Neue 10-Euro-Banknote

EZB
© EZB
© EZB

Nach der Einführung des überarbeiteten Fünf-Euro-Scheins im Vorjahr wird die sogenannte Europa-Serie heute um eine neue Zehn-Euro-Banknote erweitert. Mit verbesserten Sicherheitsmerkmalen und einem aktualisierten Design ist diese fälschungssicherer und lässt sich leicht auf ihre Echtheit prüfen.

Dabei kann ganz einfach nach dem Prinzip "Fühlen-Sehen-Kippen" vorgegangen werden. So ist auf dem neuen Schein beispielsweise eine Smaragd-Zahl abgebildet, die beim Kippen einen sich auf und ab bewegenden Lichtbalken hervorbringt. Außerdem wechselt die Farbe der Zahl von Smaragdgrün auf Tiefblau. Weitere Sicherheitsmerkmale sind das Hologramm und das Wasserzeichen, auf denen ein Porträt der Europa - einer Gestalt aus der griechischen Mythologie - zu erkennen ist.

Alte Scheine bleiben im Umlauf - Geräte wurden umgestellt
Die Zehn-Euro-Banknoten der ersten Serie bleiben weiterhin im Umlauf und werden erst nach und nach eingezogen. Der Zeitpunkt, wann die alten Scheine ihre Gültigkeit verlieren, wird zeitgerecht bekannt gegeben.
Damit die Einführung der neuen Banknoten so reibungslos wie möglich verläuft, unterstützt das Eurosystem Hersteller und Eigentümer von Geräten zur Banknotenbearbeitung bereits seit Monaten und stellte die überarbeiteten Zehn-Euro-Scheine vorab zu Testzwecken zur Verfügung. Alle Automaten sind bereits umgestellt und sollten - anders als bei der Einführung des 5ers - nun keine Probleme machen.

Video liefert Informationen
Für alle, die es ganz genau wissen wollen, gibt es auf der Website www.neue-euro-banknoten.eu ein Informationsvideo mit dem Titel "Entdecken Sie die neue 10-€-Banknote. Dieses ist in 23-EU-Sprachen verfügbar.
stats