Fairtrade Österreich: Neue Österreichweite Ka...
 
Fairtrade Österreich

Neue Österreichweite Kampagne

Fairtrade Österreich
© Fairtrade Österreich
© Fairtrade Österreich

In Österreich sind Produkte mit dem Fairtrade-Gütesiegel zwar schon seit mehr als 20 Jahren erhältlich, der durchschnittliche Marktanteil fairer Produkte ist aber immer noch sehr gering, selbst bei langjährigen Fairtrade-Produkten wie Kaffee, Kakao oder Baumwolle.

Daraus resultiert, dass Produzentenorganisationen lediglich einen Teil ihrer jährlichen Ernte unter Fairtrade-Bedingungen absetzen können. Um die Nachfrage in den Konsumländern zu erhöhen, sind aber nicht nur die Konsumenten gefordert: „Gerade Unternehmen als dem Volumen nach bedeutende Nachfrager können viel verändern!“ meint Helmut Schüller, Vorstandsvorsitzender von Fairtrade Österreich. „Entscheiden sie sich für die Beschaffung und Verwendung fair gehandelter Produkte, so hat das zum einen eine gewisse Vorbildwirkung in der Gesellschaft. Viel wichtiger aber ist, dass so durch steigende Absatzmengen zu Fairtrade-Bedingungen die betroffenen Produzentenorganisationen direkt davon profitieren“, so Schüller weiter.

Mit der neuen Kampagne "Fairtrade@work" ruft Fairtrade Österreich daher in Kooperation mit dem corporAID Magazin, der WKÖ Bundesparte Handel sowie mit Unterstützung des ÖkoBusinessPlan Wien zum "Fairtrade@work-Award" auf. Im Rahmen dieses Wettbewerbes können sich Arbeitsplätze aller Art für faire Produktionsbedingungen engagieren. Alle Einreichungen werden anhand verschiedener Kriterien von einer unabhängigen Fachjury bewertet - unter anderem das Ausmaß der Verwendung von Fairtrade-Produkten „im Haus“, die Auswahl der Firmengeschenke, oder auch der Umfang diverser Infoveranstaltungen für Mitarbeiter und Kunden. In diesen Bereichen können die Teilnehmer Punkte sammeln, die offizielle Auszeichnung findet im Oktober 2014 in Wien statt.

Nähere Infos zu "Fairtrade@work" finden sich auf: www.fairtrade.at/fairtrade@work
stats