Vamida.at: Neue Versandapotheke online
 
Foto: Vamida.at
Vamida.at hat die Testphase beendet und ist seit wenigen online© Foto: Vamida.at
Vamida.at hat die Testphase beendet und ist seit wenigen online© Foto: Vamida.at

Das Match um den Online-Versandhandel mit rezeptfreien Arzneimitteln wird enger. Nach dem Einstieg von dm (mit Partner Zur Rose) Anfang 2011 und Bipa (Kooperationspartner mycare) im Oktober diesen Jahres mischt mit Vamida.at nunmehr ein weiterer Anbieter im Rennen um die Gunst der Verbraucher mit.

Die Beta-Verson von Vamida.at ging im September 2012 on Air. Seit wenigen Tagen ist sie nun ganz offiziell online. Aufgrund der derzeitigen gesetzlichen Lage* ist Vamida in der Tschechischen Republik registriert und der Sitz der betriebseigenenen behördlich legitimierten Versandapotheke Lekarna y Posty ("Apotheke zur Post") in Brünn, der Kundendienst und die Website wird laut Unternehmensangaben allerdings durch ein Team in Wien gehandhabt.

Vamida (kurz für: Versandapotheke mit Drogerieartikeln) wurde Anfang 2012 gegründet und wird zum Großteil von den Investoren PP Investments sowie dem Österreicher Fred Kranich (Inari Investments) finanziert.

*) Laut Arzneiwareneinfuhrgesetz (AWEG) ist der Versand von in Österreich zugelassenen, rezeptfreien Arzneimitteln nach Österreich durch eine in einem EWR-Land zugelassene Apotheke zwar erlaubt, österreichischen Apotheken ist dies bis dato jedoch untersagt. Diese so genannte Inländer-Diskrimnierung ist voraussichtlich noch bis Ende 2013 gültig.
stats