Landwirtschaftskammer Wien: Neuer Biogemüsean...
 
Landwirtschaftskammer Wien

Neuer Biogemüseanbau in Wien

Mit dem Projekt "Wiener Wurzeln" will die Landwirtschaftskammer Wien die Wienerinnen und Wiener mit regionalem, nachhaltigem und selbst angebautem Bio-Gemüse zufrieden stellen.

Die Wiener Stadtlandwirtschaft hat es sich zum Ziel gesetzt, verstärkt Biolebensmittel innerhalb Wiens selber zu produzieren und die Wiener und Wienerinnen mit diesen zu versorgen. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde das Projekt "Wiener Wurzeln" auf 30 Hektar Land des Bezirks Donaustadt ins Leben gerufen und die Bio Cluster GmbH, bestehend aus sieben Wiener Gemüsegärtnern, gegründet.

Für Geschäftsführer Stefan Auer war die Umsetzung des Projekts eine Notwendigkeit, da "durch die verstärkte Biogemüseproduktion eine zunehmende Nachfrage seitens der Konsumenten und des Lebensmittelhandels gedeckt" wird. "Die WIENER WURZELN sichern zudem die landwirtschaftlichen Betriebe in der Donaustadt" erklärt Martin Flicker, Vizepräsident der Landwirtschaftskammer Wien und Sprecher der Bio Cluster GmbH.

Das Biogemüse wird regional im Freiland und in Folientunneln angebaut und bis Ende Oktober direkt am Standort (Ecke Wolfgang-Mühlwanger-Straße, 1220 Wien) ab Hof verkauft. Mit dieser Methode können kurze Transportwege, eine hohe Produkt- und Versorgungssicherheit sowie eine Konzentration auf landwirtschaftliche Produkte erreicht werden.

Für Landeskammer-Präsident Franz Windisch hat man damit "einen bedeutenden Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, Weiterentwicklung und Sicherung der Wiener Landwirtschaft gesetzt". Im Handel erhältlich ist das Biogemüse übrigens unter den Marken "Ja natürlich", "Natur pur" und "Zurück zum Ursprung".

Initiator
Der Initiator dieses Projekts war die Landwirtschaftskammer Wien, welche im Jahr 2015 eine Nachhaltigkeitsinitiative gründete und sich als Ziel gesetzt hatte, den biologischen Landbau zu stärken.
stats