Wein & Co: Neuer Flagshipstore von Wein & Co ...
 
Wein & Co

Neuer Flagshipstore von Wein & Co öffnet am Stephansplatz seine Pforten

Markus Kaiser
© Markus Kaiser
© Markus Kaiser

Auf drei Etagen und 800 Quadratmetern findet der Weinliebhaber alles, was das Herz begehrt. Der Raritätenkeller hält 2.000 Weine bereit, Küchenchef Simon Siebdraht kocht österreichische Klassiker für die Gäste auf.

Seit heute, den 4. November 2016, hat der neue Wein & Co Flagshipstore gegenüber des Stephansdoms in der Wiener Innenstadt geöffnet. Sechs Monate hat es gedauert, bis das Geschäft auf drei Etagen und 800 Quadratmetern jene Formen angenommen hat, für die er heute steht: Dem Raritätenkeller im Untergeschoss, die bekannte Bar mit Restaurant sowie einen Tasting Corner und Chef’s Table im Erdgeschoss. Im Obergeschoss wurde eine exklusiver Raum eingerichtet, der für Private Dining- und Tasting-Events genutzt werden kann.

Sommeliers erleichtern Wahl des richtigen Weins
Der Raritätenkeller hält 2.000 Weine für den Kunden bereit, der von Wein & Co Sommeliers beraten wird. In der Alimentari-Abteilung findet der Kunde edle Reissorten und Nudeln, selektierte Schokoladen, herzhafte Fleischwaren sowie Käse und Eingelegtes aus aller Welt. Wie bei jeder Filiale von Wein & Co mit Barbetrieb kann man auch am Standort am Stephansplatz täglich bis 24 Uhr Weine einkaufen und diese in der Bar oder im Restaurant genießen.

Neu im Konzept ist ein Take-Away-Bereich, ebenfalls gibt es eine Frühstücks- und Snackkarte sowie Lunch und Abendessen. Küchenchef Simon Siebdraht bietet mit seinem Team österreichische Klassiker wie gefülltes Grillhuhn oder gebackenes Kalbsbries an. An Sonn- und Feiertagen wartet auf Kunden um Punkt 12 Uhr ein frischer Braten aus dem Ofen.

Von der Götterwelt inspiriert
Optisch hat sich der Flagshipstore dem Thema Götterwelten verschrieben – nicht nur weil dieser in der Jasomirgottstraße liegt. So gibt es im hinteren Teil des Erdgeschosses ein Fresko im Tasting Corner, das Auszüge und Versatzstücke aus den Götterwelten alter Meister der Barock- und Renaissancezeit zeigt. Auch an der Decke der Wendeltreppe begegnen dem Besucher Bacchus und seine Nymphen in einer 360-Grad-Darstellung in der Lichtkuppel.

Dem sechsmonatigen Umbau ging eine sechsmonatige Planungsphase voraus. Für die Planung und Durchführung war ein sechsköpfiges Team des Wiener Architekturbüros BEHF verantwortlich. „Ein zentrales Element, das alle Ebenen verbindet, ist die fulminante Wendeltreppe, die den Raum öffnet und nach oben hin die ‚Götter im Himmel’ zeigt. Sie ist das Bindeglied zwischen den unterschiedlichen Ebenen und Bereichen“, so Armin Ebner, Mitgründer von BEHF. Neben Ebner waren Hugo Feisthamel (Head of Design, Konzept), Sonja Bandini (Planung), Thomas Ehrenfried und Mario Gabric (beide Projektleitung) und Roman Schmid (Bauleitung) am Werken.

Im Flagshipstore finden sich immer wieder asymetrische Elemente, so etwa die Pinot-Noir-rote Samtbestuhlung des Wiener Unternehmens Wittmann. Heinz Kammerer, Wein & Co Eigentümer, stellt genaue Anforderungen an den Flagshipstore: „Dem Genießen visuell und architektonisch Raum zu geben, dabei eine Welt zu schaffen, die all das präsentiert, was Wein & Co erfolgreich und so beliebt bei unseren Kunden macht.“

© Markus Kaiser
Markus Kaiser
© Markus Kaiser


© Markus Kaiser
Markus Kaiser
© Markus Kaiser


© Markus Kaiser
Markus Kaiser
© Markus Kaiser
stats