Lidl Österreich: Neues Logistikzentrum in Wun...
 
Lidl Österreich

Neues Logistikzentrum in Wundschuh eröffnet

Lidl
Lidl eröffnete in Wundschuh bei Graz das aktuell modernste Logistikzentrum des Unternehmens in Europa. ©Lidl
Lidl eröffnete in Wundschuh bei Graz das aktuell modernste Logistikzentrum des Unternehmens in Europa. ©Lidl

37.000 Quadratmeter Lagerfläche, 18.000 Paletten-Stellplätze und ein Investitionsvolumen von über 60 Millionen Euro – nach nur einem Jahr Bauzeit geht das europaweit modernste und nachhaltigste Lidl-Lager in Wundschuh bei Graz in Betrieb.

Eröffnet wurde das neue Zentrallager am 17. Oktober durch den steirischen Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer. Über das Logistikzentrum werden künftig rund 60 Lidl-Filialen in Kärnten, der Steiermark und im Südburgenland mit über 2.000 unterschiedlichen Produkten beliefert. „Die Investitionssumme von über 60 Millionen Euro in das Projekt Wundschuh ist ein klares Bekenntnis von Lidl Österreich zum Wirtschaftsstandort Österreich. Gerade die Steiermark und vor allem die Region werden aber auch nachhaltig profitieren: Bis zu 200 Menschen werden in Wundschuh einen sicheren Arbeitsplatz haben“, so Schützenhöfer. „Die Ressourcen im neuen Zentrallager sind die Basis für den Ausbau des Filialnetzes und somit auch die Basis für weitere Arbeitsplätze“, erklärt Christian Schug, neuer Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Österreich. „Gründe für die Errichtung des Lagers sind neben der geplanten Expansion ab 2016 der stark steigende Umsatz in den Filialen und die Erweiterung der Produktpalette. Der Grundstein für ein zusätzliches Unternehmenswachstum ist damit gelegt."

Zertifizierung nach dem ÖGNI-Standard



Das Regionallager Wundschuh ist ein Vorzeigeprojekt und aktuell das modernste und nachhaltigste Lidl-Lager in ganz Europa. Mit dem Bau erreicht Lidl Österreich eine Zertifizierung der ÖGNI in Platin (Österreichische Gesellschaft für Nachhaltige Immobilienwirtschaft). Das hochtechnisierte Gebäude auf dem rund 100.000 Quadratmeter großen Grundstück entspricht somit modernsten Umweltstandards: Bei der Beleuchtung setzt Lidl Österreich auf stromsparende LED-Lampen. Für die Kühlung werden ausschließlich natürliche Kältemittel eingesetzt, entstehende Abwärme wird für das Heizen genutzt. Somit ist der gesamte Bau frei von umweltschädlichen fluorierten Treibhausgasen, den sogenannten F-Gasen. Zusätzlich befindet sich auf dem Dach des Lagers eine ca. 5.000 Quadratmeter große Photovoltaik-Anlage. Der Entwurf für die Holz-Fassade des Verwaltungsgebäudes ist aus einem Studenten-Wettbewerb an der TU Graz hervorgegangen.

Kürzere Transportwege



Von Wundschuh aus werden künftig rund 60 Filialen in der Steiermark, in Kärnten und im Südburgenland beliefert. Das verkürzt die Transportwege und schont die Umwelt. Das Gebäude befindet sich in einem Gewerbepark unmittelbar an der Autobahn im Süden von Graz. Neben dem Vorteil der günstigen Verkehrsanbindung sei damit auch sichergestellt, dass keine direkten Anrainer durch das neue Lager belastet werden.
stats