Interspar: Neues Schutzhaus im SOS-Kinderdorf...
 
Interspar

Neues Schutzhaus im SOS-Kinderdorf Altmünster

-
Markus Kaser (Geschäftsführer Interspar), Tara Geltner (Leitung Komit SOS-Kinderdorf), Fritz Seher (Geschäftsführer Interspar), Christian Moser (Geschäftsführer SOS-Kinderdorf Österreich) und Gerhard Pohl (Leiter SOS-Kinderdorf Altmünster) (v.l.) machten mit dem Spatenstich den Weg frei zum Bau des Schutzhauses für Kinder, das durch den Verkaufserlös ausgewählter Produkte bei Interspar finanziert wird. ® Interspar
Markus Kaser (Geschäftsführer Interspar), Tara Geltner (Leitung Komit SOS-Kinderdorf), Fritz Seher (Geschäftsführer Interspar), Christian Moser (Geschäftsführer SOS-Kinderdorf Österreich) und Gerhard Pohl (Leiter SOS-Kinderdorf Altmünster) (v.l.) machten mit dem Spatenstich den Weg frei zum Bau des Schutzhauses für Kinder, das durch den Verkaufserlös ausgewählter Produkte bei Interspar finanziert wird. ® Interspar

Zum 40-jährigen Jubiläum kooperiert Interspar (seit 2004 Unternehmenspartner von SOS-Kinderdorf in Österreich) mit dem SOS-Kinderdorf in Altmünster.

Dort fand am 12. Mai 2010 der Spatenstich für die Erneuerung des seit 1997 bestehenden Krisenpflegeplatzes Simba statt. Die Interspar-Geschäftsführer Fritz Seher und Markus Kaser zur Kooperation: "Wir möchten in unserem Geburtstagsjahr ein ganz spezielles nachhaltiges Projekt verwirklichen und für SOS-Kinderdorf ein neues Schutzhaus für Kinder errichten."
Grund für die Errichtung des Schutzhauses ist der Platzmangel im Gemeinschaftshaus, der dazu führte, dass immer öfter Kinder abgewiesen werden mussten. Gemeinsam mit Interspar wird auf dem Gelände des SOS-Kinderdorfes nun eine neues "Zuhause auf Zeit" errichtet, das 2011 bezugsfertig sein soll und Platz für 13 Kinder bietet.
Einrichtungsleiterin Annemarie Lammer freut sich über die Kooperation: "Damit können wir nun noch mehr Kinder als bisher aufnehmen und die begleitende fachliche Abklärung sowie therapeutische Arbeit mit den Kindern und Eltern unter zeitgemäßen Bedingungen und ausreichen Platzkapazitäten wahrnehmen. Letzlich dient der Neubau nur einem Ziel: noch mehr Kindern als bisher in besonders schweren Zeiten bestmöglich helfen zu können."
Dieses Projekt können die Interspar-Kunden durch den Kauf gekennzeichneter Produkte wie dem Lego Bauernhof- und Fahrzeugset, dem Interspar-Geburtstagskuchen vom hauseigenen Bäcker und der roten Interspar-Einkaufstasche unterstützen, denn der gesamte Erlös diese Produkte wird für den Bau des neuen Schutzhauses verwendet.

Zahlen und Fakten zum neuen "Schutzhaus"


- Gesamtfläche auf zwei Ebenen: 671 m2 für alle Kinderzimmer, Wohnzimmer, Spielzimmer,
Kreativräume, Therapieräume, Küche, Verwaltungs- und Wirtschaftsräume.
- Krisenpflegeplätze für 13 Kinder
- Außenanlage mit Garten und Spielplatz für Kinder
- Kosten inklusive Einrichtung: 1 Mio. €





Interspar-Geschäftsführer Fritz Seher, der Leiter des SOS-Kinderdorfes Altmünster, Gerhard Pohl und Interspar-Geschäftsführer Markus Kaser freuen sich gemeinsam über den Baubeginn des neuen Schutzhauses für Kinder.
-
Interspar-Geschäftsführer Fritz Seher, der Leiter des SOS-Kinderdorfes Altmünster, Gerhard Pohl und Interspar-Geschäftsführer Markus Kaser freuen sich gemeinsam über den Baubeginn des neuen Schutzhauses für Kinder.
stats