Altstoff Recycling Austria: Österreicher = Al...
 
Altstoff Recycling Austria

Österreicher = Altstoffsammler

-
Quelle: ARA
Quelle: ARA

Die Altstoff Recycling Austria (ARA) ist mit dem hohen Recyclingbewusstsein der österreichischen Bevölkerung sehr zufrieden: Es wurden in den ersten sechs Monaten 2018 538.300 Tonnen Verpackungen und Altpapier von den österreichischen Haushalten gesammelt und blieben damit im Rohstoffkreislauf.

Die aktuelle Umrechnung bzw. Hochrechnung der ARA ergibt, dass diese 538.300 Tonnen einer Steigerung um 0,5 % gegenüber 2017 entsprechen. Der Blick aufs Detail zeigt: Die Sammelmenge an Leichtverpackungen (überwiegend Kunststoffverpackungen) stieg um 1,3 % auf rund 88.000 Tonnen. Auch bei Glas wurde mit 116.600 Tonnen ein Plus von 1,3 % erzielt. Während Altpapier mit 318.800 Tonnen exakt auf Vorjahresniveau blieb, ging die Erfassungsmenge an Metallverpackungen mit 14.900 Tonnen um 1,0 % leicht zurück.

„Dank des Engagements von Wirtschaft, Gemeinden und privaten Entsorgern nimmt Österreich im internationalen Vergleich seit Jahren eine Spitzenposition und Vorreiterrolle in Sachen Recycling ein. Basis dafür sind die Bereitschaft der Bevölkerung, Müll richtig zu trennen, und das breite Vertrauen in unser österreichisches System für Verpackungssammlung und -recycling. Diese Eckpfeiler ergänzen wir nun um ‚ARA Circular Design‘: Gemeinsam mit Produzenten, Verpackungsherstellern und Forschern arbeiten wir an nachhaltigen Verpackungen für Morgen und damit an der Zukunft der Kreislaufwirtschaft“, sagt ARA-Vorstand Christoph Scharff.

 Mehr Informationen zur Initiative „ARA Circular Design“ ist unter diesem Link zu finden.
stats