Pfeiffer Handelsgruppe: Pfeiffer stellt sich ...
 
Pfeiffer Handelsgruppe

Pfeiffer stellt sich neu auf

Pfeiffer/Andreas Hüttner
Sind persönlich befreundet und fädelten den Deal ein: Georg Pfeiffer (r.) und Hansueli Loosli © Pfeiffer/Andreas Hüttner
Sind persönlich befreundet und fädelten den Deal ein: Georg Pfeiffer (r.) und Hansueli Loosli © Pfeiffer/Andreas Hüttner

Die Pfeiffer Handelsgruppe wird sich zukünftig auf den Lebensmitteleinzelhandel konzentrieren.

Anlässlich des Verkaufs von C+C Pfeiffer an die Coop-Tochter Transgourmet meinte Mag. Georg Pfeiffer, bisheriger Alleineigentümer der Pfeiffer Handelsgruppe: „Hätten wir mit Zielpunkt Probleme, dann hätten wir uns von Zielpunkt getrennt.“ Die durch den Verkauf erlöste Summe – über die genaue Höhe wurde Stillschweigen vereinbart – will Pfeiffer vielmehr dazu nützen, den im Einzelhandel eingeschlagenen Weg nun noch konsequenter weiter zu verfolgen. Sprich die Franchise-Schiene soll ausgebaut werden – auch bei Zielpunkt, die Hauszustellung von Lebensmitteln soll forciert werden und das Filialnetz soll modernisiert werden. Gleichzeitig wird man nach dem Verkauf von C+C Pfeiffer, der nach der kartellrechtlichen Zustimmung aller Voraussicht nach mit Jänner 2016 erfolgen soll, eine neue Einzelhandelsfirma formieren, an der die langjährigen Holding-Geschäftsführer Dr. Erich Schönleitner und Mag. Markus Böhm Anteile übernehmen. Über die konkrete Höhe der Anteile hält man sich jedoch noch bedeckt.

Zu Neuerungen kommt es ebenso bei Top-Team Zentraleinkauf. An diesem bisher 100-prozentigen Pfeiffer-Unternehmen wird sich Transgourmet zukünftig mit 50 Prozent beteiligen. Unverändert wird Top-Team jedoch weiterhin den Einkauf sowohl von C+C Pfeiffer als auch der Pfeiffer Einzelhandelsfirmen Zielpunkt, Unimarkt sowie Nah&Frisch unterstützen.
Pfeiffer/Top-Team bleibt auch weiterhin Mitglied der Markant, obwohl man über die 50-Prozent Beteiligung der Coop-Tochter Transgourmet nun auch Zugriff auf ein weiteres Einkaufsbündnis hat. Coop Schweiz ist nämlich gemeinsam mit Edeka aus Deutschland, Intermarché aus Frankreich, Eroski aus Spanien, Conad aus Italien und Colruyt aus Belgien Partner in der heuer neu gegründeten Einkaufsallianz AgeCore mit Sitz in Genf.

Bei C+C Pfeiffer selbst lautet die Devise „Alles bleibt besser“. So heißt es in einem Brief an Geschäftspartner und Kunden: „C+C Pfeiffer dockt an ein großes Netzwerk an und wird Teil des international erfolgreichen Gastronomie-Spezialisten Transgourmet. […] Sie profitieren von noch mehr C+C Pfeiffer – wir werden weitere Standorte eröffnen und noch näher zu Ihnen kommen.“ C+C Pfeiffer wird also mit Jänner 2016 unter das Dach der Transgourmet Holding schlüpfen. Die Führungsmannschaft, an dessen Spitze unverändert die beiden Geschäftsführer Thomas Panholzer, MBA und Mag. Manfred Hayböck stehen werden, bleibt jedoch lokal. Dies entspreche auch voll und ganz der Unternehmensphilosopie von Transgourmet, erklärt deren Verwaltungsratspräsident Hansueli Loosli: „Transgourmet ist ein total dezentral aufgestelltes Unternehmen. In der Holding-Zentrale sind gerade einmal drei Personen beschäftigt. Die Geschäfte sollen die Teams vor Ort führen, weil die kennen die Märkte schließlich am besten.“

stats