Österreichische Post: Post und byrd starten W...
 
Österreichische Post

Post und byrd starten Weihnachtskooperation

byrd
© byrd
© byrd

Für 2,90 Euro zuzüglich Versandkosten können die Kunden Pakete von zu Hause aus verschicken.

Wer beim Versenden von Weihnachtsgeschenken auf Komfort setzt, kann jetzt von einem Pilotprojekt der Österreichischen Post in Kooperation mit dem Startup byrd profitieren. Kunden können mittels Versand-App von byrd den Transport ihres Paketes beauftragen. byrd kümmert sich dann um die Abholung sowie die transportgerechte Verpackung. Die Post übernimmt im Anschluss die Zustellung der Pakete. Der Service ist in Wien um 2,90 Euro zuzüglich Versandkosten, die in der byrd-App berechnet werden, verfügbar.

Kooperation durch die „Innovation to Company“-Challenge
Ursprünglich ist das Logistik-Startup im Inkubator des Innovation Incubation Center (i²c) der TU Wien angesiedelt, einem Gründerzentrum, das vom Austria Wirtschaftsservice gefördert wird. Die Kooperation kam im Zuge der „Innovation to Company“-Challenge der Wirtschaftskammer Wien zustande, die von der Österreichischen Post mitgetragen wurde. Damals konnte sich das Startup gegen die Mitbewerber durchsetzen und ein Preisgeld von 8.000 Euro für künftige Kooperationen mit der Österreichischen Post gewinnen.

„Das Konzept von byrd hat uns gefallen, da es uns ermöglicht, eine kundenorientierte Innovation direkt im Markt zu testen“, sagt Peter Umundum, Vorstand bei der Post. Auch Alexander Leichter, Co-Founder und Geschäftsführer von byrd, ist sehr erfreut über die Zusammenarbeit: „Wir freuen uns, mit der Post einen kompetenten Partner auf unserer Seite zu haben und mit ihrer Hilfe unseren Service in dieser stressigen Jahreszeit einer großen Zielgruppe anbieten zu können.“

Mehr Infos zur Kooperation erhalten Sie hier.
stats