Rewe International: Premiere: Das „Adeg Wildc...
 
Rewe International

Premiere: Das „Adeg Wildcard Turnier“

Adeg Handels AG / Julia Stix
Die „Lungauer Wappler“ aus St. Michael und „Die Gedesberger“ aus Seiersberg errangen beim Adeg-Wildcard-Turnier einen Startplatz für den Servus-Alpenpokal © Adeg Handels AG / Julia Stix
Die „Lungauer Wappler“ aus St. Michael und „Die Gedesberger“ aus Seiersberg errangen beim Adeg-Wildcard-Turnier einen Startplatz für den Servus-Alpenpokal © Adeg Handels AG / Julia Stix

Das Adeg-Wildcard-Turnier ermöglicht den zwei besten Teams des Turniers die Teilnahme am Finale des Servus-Alpenpokals 2017 am kommenden Wochenende.

Adeg ist Partner des Servus-Alpenpokals und veranstaltete zum ersten Mal das Adeg-Wildcard-Turnier: Zu diesem Turnier konnte sich jede Eisstockschieß-Mannschaft anmelden, 16 Mannschaften hatten nach einer Ziehung dann die Chance, sich im steirischen Passail für den Servus-Alpenpokal 2017 zu qualifizieren. Am Schluss des spannend verlaufenen Bewerbs standen die beiden besten Teams fest: Die „Lungauer Wappler“ aus St. Michael werden dank Adeg-Wildcard ebenso wie „Die Gedesberger“ aus der Gemeinde Seiersberg am Finale von Europas größtem Eisstockturnier teilnehmen.

„Der Servus-Alpenpokal von 14. bis 15. Jänner 2017 am Kärntner Weissensee bietet ein einzigartiges Sportereignis für die ganze Familie und passt mit seiner regionalen Ausrichtung und dem innovativen Ansatz perfekt zu Adeg. Wir freuen uns daher, unsere Kompetenz rund um heimische Lebensmittel und die starke regionale Verwurzelung unserer Kaufleute auch beim Adeg-Wildcard-Turnier präsentieren zu können“, erläutert Adeg-Vorstandsvorsitzende Alexandra Draxler-Zima.

Servus Alpenpokal
stats