Metro/Auchan: Real Osteuropa verkauft
 
Metro/Auchan

Real Osteuropa verkauft

Metro Group
© Metro Group
© Metro Group

Die Metro Group hat am 30. November 2012 mit dem französischen Handelsunternehmen Groupe Auchan eine Vereinbarung über den Verkauf des Real-Geschäfts in Osteuropa unterzeichnet.

Groupe Auchan wird die operativen Aktivitäten und Immobilien der Metro Group-Tochtergesellschaft in Polen, Rumänien, Russland und der Ukraine übernehmen. Damit fokussiert sich Real auf die Weiterentwicklung des Deutschlandgeschäfts. Die Real-Märkte in Osteuropa sollen künftig unter der Marke Auchan firmieren.

Der Kaufpreis beträgt 1,1 Mrd. Euro. Die Metro Group wird aus der Transaktion einen positiven Cashflow-Beitrag von rund 600 Mio. Euro erzielen. Die Rating-relevante Nettoverschuldung wird durch den Verkauf signifikant um 1,5 Mrd. Euro reduziert. Der Verkauf muss noch von den zuständigen Wettbewerbsbehörden genehmigt werden und wird voraussichtlich 2013 abgeschlossen.

"Mit Auchan haben wir den bestmöglichen Käufer für das Osteuropa-Geschäft von Real gefunden. Real ist in diesen Ländern bereits sehr gut positioniert und hat großes Wachstumspotenzial. Für die Real-Märkte und ihre Mitarbeiter bietet Auchan gute Entwicklungschancen", sagte Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG. 

Der Verkauf von Real Osteuropa an Groupe Auchan umfasst 91 Real-SB-Warenhäusern in Polen, Russland, Rumänien und der Ukraine inklusive der Immobilien von 14 Standorten im Eigentum. Real hat in den vier Ländern im Jahr 2011 einen Umsatz von über 2,6 Mrd. Euro erwirtschaftet und beschäftigt dort rund 20.000 Mitarbeiter. Auchan betreibt in den vier Ländern 98 Standorte und beschäftigt rund 65.000 Mitarbeiter. 
stats