Rewe International AG: Rewe erneut mit BGF Gü...
 
Rewe International AG

Rewe erneut mit BGF Gütesiegel prämiert

NÖ Gebietskrankenkasse/APA-Fotoservice/Hörmandinger
Gerhard Hutter (Obmann der NÖGKK), Christian Meister (Leiter HR-Management, Rewe), Philipp Dolleschal (HR-Manager, Rewe), Jan Pazourek (Generaldirektor NÖGKK) und LR Maurice Androsch (Gesundheitslandesrat NÖ). © NÖ Gebietskrankenkasse/APA-Fotoservice/Hörmandinger
Gerhard Hutter (Obmann der NÖGKK), Christian Meister (Leiter HR-Management, Rewe), Philipp Dolleschal (HR-Manager, Rewe), Jan Pazourek (Generaldirektor NÖGKK) und LR Maurice Androsch (Gesundheitslandesrat NÖ). © NÖ Gebietskrankenkasse/APA-Fotoservice/Hörmandinger

Die Rewe International AG erhält zum dritten Mal das BGF Gütesiegel. Dieses geht diesmal an die Zentrale für ihre Maßnahmen im Rahmen der „Betrieblichen Gesundheitsförderung“.

Gesundheitsministerin Pamela Rendi-Wagner zeichnete Rewe International am 22. März in St. Pölten mit dem BGF Gütesiegel 2017 für die Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung aus. Für die Rewe ist es die dritte Auszeichnung, da sie bereits in den Jahren 2008 und 2014 mit dem Gütesiegel für betriebliche Gesundheitsförderung ausgezeichnet wurde. Die neuerliche Auszeichnung unterstreiche die Wirksamkeit des Gesundheitsmanagements mit Hauptaugenmerk auf die Bereiche Arbeitsplatzgestaltung, Krankheitsprävention, Aus- und Weiterbildung sowie Familienfreundlichkeit, heißt es aus dem Unternehmen. „Zufriedene Mitarbeiter und deren motivierter Einsatz sind die Voraussetzung für den langfristigen Erfolg unseres Unternehmens.Wir begreifen daher jede Investition in die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Belegschaft als wertvolle Investition in die Zukunft. Die Bereitstellung von Gesundheitsförderungsprogrammen und die laufende Optimierung der Arbeitsbedingungen sind daher längst fixer Bestandteil unserer Unternehmensstrategie,“ sagt Vorstandsvorsitzender Frank Hensel.

Österreichs größter Lebensmittelhändler unterstützt im Zentralbereich die Gesundheit seiner Mitarbeiter durch ein breites bedarfsorientiertes Angebot wie ergonomische Arbeitsplatzoptimierung, Krebsvorsorgeuntersuchungen und Deutschkurse für Migranten. Verhaltensorientierte Maßnahmen wie Ernährungs- und Work-Life-Balance-Seminare, sowie ein Entwöhnungsprogramm für Raucher sollen zudem die Belegschaft in einer gesünderen Lebensweise bestärken.

stats