Rewe Group: Kooperation mit DFB sofort ruhend...
 
Rewe Group

Kooperation mit DFB sofort ruhend gestellt

Tobias Arhelger - stock.adobe.com

Angesichts der laut Eigenaussage "skandalösen Haltung der FIFA" rund um die zurzeit in Katar stattfindende Fußball-WM verzichtet die Rewe Group auf Werberechte aus einem Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Die Rewe Group ist seit vielen Jahren ein Fußballsponsor auf verschiedenen Ebenen. Dazu gehört auch ein Vertrag mit dem DFB, der laut Unternehmensaussendung vom 22. November 2022 sofort ruhend gestellt wird. "Fußball ist für uns unter anderem Fair Play, Toleranz und Zusammenhalt - diese Werte halten auch wir hoch. Wir stehen ein für Diversität - und auch Fußball ist Diversität. Diese Haltung leben wir und diese Haltung verteidigen wir - auch gegen mögliche Widerstände. Die skandalöse Haltung der FIFA ist für mich als CEO eines vielfältigen Unternehmens und als Fußballfan absolut nicht akzeptabel", erklärt Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group.

Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group
Rewe Group
Lionel Souque, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group
Das vom Fußballverband FIFA für Spieler ausgesprochene Verbot, bei der WM in Katar die "One Love"-Binde zu tragen und der verbale Rundumschlag von FIFA-Präsident Gianni Infantino werden als Gründe für Rewes sofortigen Rückzug genannt. Konkret wird das bei Rewe aktuell erhältliche Sammelalbum ab sofort gratis abgegeben. Die bisherigen Erträge des Albums will Rewe nach Ablauf der Promotion vollständig spenden. Der deutschen Nationalmannschaft und ihren Spieler wünscht die Rewe Group jedenfalls viel Erfolg für die Fußball-WM. "Wir stehen an eurer Seite und fiebern mit euch mit", so Souque. 

Bereits im heurigen Oktober hat Rewe Group übrigens dem DFB mitgeteilt, dass man den langjährigen Partnerschaftsvertrag nicht weiterführen will. Dies geschah laut dem Kölner Handelsunternehmen jedoch "ohne inhaltliche Verbindung zur Weltmeisterschaft". 
stats